Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"alles ist erleuchtet" nach jonathan safran foer - Deutsches Nationaltheater Weimar"alles ist erleuchtet" nach jonathan safran foer - Deutsches Nationaltheater..."alles ist erleuchtet"...

"alles ist erleuchtet" nach jonathan safran foer - Deutsches Nationaltheater Weimar

Premiere: Donnerstag, 3. März 2011 / 20.00 Uhr / e-werk

 

Der junge Amerikaner Jonathan reist in die Ukraine, um sich auf die Suche nach Trachimbrod, dem Heimatdorf seiner jüdischen Vorfahren, zu machen und die Frau zu finden, die seinen Großvater vor den Nazis gerettet hat.

Gleich bei der Ankunft erweist sich das gebuchte Heritage Touring Team als deutlich weniger professionell denn erwartet: Der gleichaltrige Alex spricht nur gebrochen Englisch und berichtet mit Vorliebe von seinen Eroberungen in

den Nachtclubs von Odessa, sein Großvater, als Fahrer engagiert, behauptet blind zu sein und kann den Wagen nur bei äußerster Ruhe der Passagiere steuern. Auf der abenteuerlichen Fahrt voller Irrwege und Missgeschicke wird den beiden jungen Männern bewusst, dass sie sich näher stehen als gedacht, und auch den zunächst so mürrischen Großvater scheint die Geschichte in eigenartiger Weise zu berühren.

 

Als die drei schließlich in Trachimbrod anlangen, finden und finden sie nicht, was sie suchten. Die Fahrt entpuppt sich für alle Beteiligten als eine Reise zu sich selbst.

 

Jonathan Safran Foers Erfolgsroman ist eine komplexe und berührende Auseinandersetzung über den Umgang mit dem jüdischen Genozid in Osteuropa. Im maschinensaal des e-werks, unweit der Gedenkstätte Buchenwald auf die Bühne gebracht, gewinnt er eine besondere Brisanz.

 

Regie führt Dominique Schnizer, der sich mit dieser Arbeit erstmals am DNT vorstellt. Seit der Spielzeit 2007/08 arbeitet er als freier Regisseur regelmäßig am Hamburger Schauspielhaus, für die Ruhrfestspiele Recklinghausen, das Theater Osnabrück und das Theater Heidelberg, wo er mit großem Erfolg die Uraufführung von Nis-Momme Stockmanns Der Mann, der die Welt aß in Szene setzte.

 

bühnenfassung von dominique schnizer

 

Regie: Dominique Schnizer / Ausstattung: Christin Treunert / Video: Bahadir Hamdemir / Dramaturgie: Angelika Rösser

 

Mit: Roswitha Marks; Christoph Heckel, Florian Jahr, Michael Wächter

 

Do, 10.3.11 / 20.00 Uhr / e-werk, maschinensaal

Do, 17.3.11 / 20.00 Uhr / e-werk, maschinensaal

Sa, 2.4.11 / 20.00 Uhr / e-werk, maschinensaal

Do, 14.4.11 / 20.00 Uhr / e-werk, maschinensaal

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑