HomeBeiträge
Nationaltheater Mannheim: "Il trovatore / Der Troubadour" Giuseppe VerdiNationaltheater Mannheim: "Il trovatore / Der Troubadour" Giuseppe VerdiNationaltheater...

Nationaltheater Mannheim: "Il trovatore / Der Troubadour" Giuseppe Verdi

Premiere: Sa, 13. Juli 2019, 19.00 Uhr, Opernhaus

Ein gewaltiger Scheiterhaufen brennt in Azucenas Seele. Im Feuer wurde ihre Mutter als Hexe verbrannt, ins Feuer warf sie in völliger Umnachtung ihr eigenes Kleinkind, als sie sich für diese Untat rächen wollte. Was ihr blieb, war der entführte Sohn des Grafen, den sie eigentlich hatte umbringen wollen. Ihn zog sie liebevoll auf, in ihm erwuchs ihr ein Rächer für ihren Schmerz. Weder er noch sein inzwischen regierender Bruder wissen von der fatalen Verwechslung, kämpfen auf unterschiedlichen Seiten eines blutigen Bürgerkriegs. Das Drama beginnt, als sich beide in Leonora verlieben.

 

»Il trovatore« ist eine Oper voller düster-romantischer Szenen. Der Scheiterhaufen, das Soldatenlager, der Raub Leonoras beim Eintritt ins Kloster: Verdis Phantasie entzündete sich an solchen Bildern derartig, dass eine der bezwingendsten Opern der Musikgeschichte entstand. Regisseur Roger Vontobel wird nach der vielschichtigen »Aida« und dem kühnen »Fidelio« nun Verdis Meisterwerk in eine imaginäre Landschaft von Feuer und Eis stellen.

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

    Musikalische Leitung: Roberto Rizzi Brignoli (Gast)
    Regie: Roger Vontobel    
    Bühne: Claudia Rohner
    Kostüm: Nina von Mechow    
    Licht: Frank Kraus
    Choreografie: Zenta Haerter
    Dramaturgie: Jan Dvořák    
    Chor: Dani Juris   

    Graf Luna: Evez Abdulla    
    Leonora: Miriam Clark    
    Azucena: Julia Faylenbogen    
    Manrico: Irakli Kakhidze    
    Ferrando: Bartosz Urbanowicz    
    Ines: Natalija Cantrak (Opernstudio)    
    Ruiz: Koral Güvener (Opernstudio)    
    Ein Bote: Jarno Lehtola / Xuecheng Zhang
    Ein Zigeuner: Wolfgang Heuser / Daniel Claus Schäfer    
    Das Trauma (Tänzerin): Delphina Parenti (Gast)

Mit dem Opernchor

Do, 18.07.2019, 19.30 - 21.45 Uhr, Opernhaus
So, 21.07.2019, 16.00 - 18.15 Uhr, Opernhaus
Kurzeinführung um 15.30 Uhr im Oberen Foyer    
Do, 25.07.2019, 19.30 - 21.15 Uhr, Opernhaus
Zum letzten Mal in der Spielzeit 2018/2019    Kurzeinführung um 19.00 Uhr im Oberen Foyer   

So, 15.09.2019, 19.00 - 22.00 Uhr, Opernhaus
Wiederaufnahme Kurzeinführung um 18.30 Uhr im Oberen Foyer    
So, 22.09.2019, 19.30 - 22.30 Uhr, Opernhaus
Kurzeinführung um 19.00 Uhr im Oberen Foyer    
Sa, 28.09.2019, 19.30 - 22.30 Uhr, Opernhaus
Kurzeinführung um 19.00 Uhr im Oberen Foyer    
Sa, 05.10.2019, 19.30 - 22.30 Uhr, Opernhaus
Kurzeinführung um 19.00 Uhr im Oberen Foyer    
Fr, 11.10.2019, 19.30 - 22.30 Uhr, Opernhaus
Festlicher Opernabend mit Ekaterina Semenchuck als Azucena und Roman Burdenko als Graf Luna | Kurzeinführung um 19.00 Uhr im Oberen Foyer    
Fr, 18.10.2019, 19.30 - 22.30 Uhr, Opernhaus
Kurzeinführung um 19.00 Uhr im Oberen Foyer    
Fr, 25.10.2019, 19.30 - 22.30 Uhr, Opernhaus
Kurzeinführung um 19.00 Uhr im Oberen Foyer    
So, 10.11.2019, 18.00 - 20.15 Uhr, Opernhaus
Mo, 09.12.2019, 19.30 - 21.45 Uhr, Opernhaus
So, 22.12.2019, 19.00 - 21.15 Uhr, Opernhaus
Do, 16.01.2020, 19.30 - 21.45 Uhr, Opernhaus
Fr, 24.01.2020, 19.30 - 21.45 Uhr, Opernhaus

Das Bild zeigt  Giuseppe Verdi

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑