Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
,Alltag & Ekstase. Ein Sittenbild‘ von Rebekka Kricheldorf - Oldenburgisches Staatstheater,Alltag & Ekstase. Ein Sittenbild‘ von Rebekka Kricheldorf - Oldenburgisches...,Alltag & Ekstase. Ein...

,Alltag & Ekstase. Ein Sittenbild‘ von Rebekka Kricheldorf - Oldenburgisches Staatstheater

Premiere Sa 11. April 2015 um 20 Uhr im Kleinen Haus. -----

Jonas besteigt den Mount Everest. Günther will mit den Papua leben. Sigrun baut ein Holzhaus. Janne ist ein Start-Up-Unternehmen. River geht auf die Waldorfschule und Takeshi aufs Oktoberfest. Die Wege zur Ich-Findung, zu Selbstverwirklichung und zum nächsten Bio-Supermarkt sind mannigfaltig verworren und führen nicht immer zum großen Ziel.

 

In Rebekka Kricheldorfs irrwitziger Komödie werden die herkömmlichen bürgerlichen Familienverhältnisse klein gehäckselt, mit Tofu angebraten und mit Sojamilch verrührt. Heraus kommt ein bösartiges Festessen des schwarzen Humors, gewürzt mit einem ordentlichen Schuss Gesellschaftskritik. Die kulinarische Voraussetzung fürs große Familienplenum.

 

Verhandelt wird dabei über alles und jeden, unter Missachtung jedweder Geschmacks- und Schamgrenzen. Egal, ob Koitus, Karneval oder Kindererziehung: Zwischen Winkekatze und Grinsebuddha wird analysiert, dekonstruiert und zertrümmert, was der Moderne lieb und heilig war. Doch bleibt bei all dem Individualisierungsfetisch die Sehnsucht nach Gemeinschaft, nach neuen, verbindlichen Ritualen im Kreise der Familie.

 

Regie: Matthias Kaschig;

Bühne: Michael Böhler;

Kostüme: Nina Kroschinske;

Licht: Herbert Janssen;

Dramaturgie: Jonas Hennicke

 

Mit: Lisa Jopt, Caroline Nagel; Thomas Birklein, Rajko Geith, Jens Ochlast

 

Die nächsten Vorstellungen: Mo 13., Di 28. April und So 10., Fr 15., Fr 29. Mai

 

 

 

Regie: Matthias Kaschig; Bühne: Michael Böhler; Kostüme: Nina Kroschinske; Licht: Herbert Janssen;

 

Dramaturgie: Jonas Hennicke

Mit: Lisa Jopt, Caroline Nagel; Thomas Birklein, Rajko Geith, Jens Ochlast

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑