Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
AMERIKA nach Franz Kafka am Oldenburgischen StaatstheaterAMERIKA nach Franz Kafka am Oldenburgischen StaatstheaterAMERIKA nach Franz Kafka...

AMERIKA nach Franz Kafka am Oldenburgischen Staatstheater

Premiere Sonntag, 14. Februar 2016, um 18 Uhr in der Exerzierhalle. -----

Karl Roßmann, gerade einmal 16 Jahre alt, wird von einem Dienstmädchen mit äußerstem Nachdruck verführt und missbraucht. Dies zieht die Schwangerschaft des Dienstmädchen nach sich und den sofortigen Rauswurf Karls durch seine Eltern.

Er wird nach Amerika geschickt, wo er von seinem reichen Onkel erst aufgenommen und dann wiederum verstoßen wird. Im Land der vermeintlich unbegrenzten Möglichkeiten erlebt er eine Berg- und Talfahrt: Als Handlanger zweier Halunken, als Liftboy im riesigen Hotel Occidental, als Flüchtiger und als Gefangener, bis er schließlich im Naturtheater von Oklahoma Aufnahme findet, in dem jeder willkommen ist.

 

Franz Kafka schrieb ‚Amerika’ als frühestes von drei Romanfragmenten zwischen 1912 und 1914 noch vor ‚Der Prozess’ und ‚Das Schloss’. Das Oldenburgische Staatstheater bringt den Stoff als eigens entwickelte Bühnenadaption in der Exerzierhalle zur Aufführung.

 

Bühnenfassung von Martin Laberenz und Marc-Oliver Krampe

 

Regie: Martin Laberenz;

Bühne und Kostüm: Peter Schickart;

Dramaturgie: Marc-Oliver Krampe

 

Mit: Lisa Jopt, Caroline Nagel; Johannes Lange, Ksch. Thomas Lichtenstein, Maximilian Pekrul

 

Die nächsten Vorstellungen: Mi 17., Sa 20. und Sa 27. Februar

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑