Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Antigone" von Jean Anouilh nach Sophokles - Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau"Antigone" von Jean Anouilh nach Sophokles - Gerhart Hauptmann-Theater..."Antigone" von Jean...

"Antigone" von Jean Anouilh nach Sophokles - Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere Sa., 27.04.2013, 19:30 Uhr | Theater Görlitz. -----

Im Bruderkrieg um die Macht in Theben töten sich die Söhne des König Ödipus, Eteokles und Polyneikes, gegenseitig. Kreon, der Onkel der beiden, besteigt den Thron. Bereits seine erste Amtshandlung löst einen folgenschweren Konflikt aus.

Während er Eteokles, den Verteidiger der Stadt, würdevoll bestatten lässt, überlässt er den Leichnam des Angreifers Polyneikes den Tieren.

 

Die Ehrung Verstorbener durch ein Begräbnis ist für Antigone, die Schwester der Toten, nicht nur göttliches Gebot, sondern menschliches Bedürfnis. Sie macht sich in der Nacht auf, um Polyneikes zu begraben. Doch ein Wärter ertappt sie und meldet ihr Vergehen – nicht zuletzt, weil er saftigen (Extra-)Sold dafür erwartet. Da Antigone sich dem Herrscherbefehl Kreons widersetzt hat, wird sie ohne Berücksichtigung ihrer Beweggründe zum Tode verurteilt...

 

Regie: Anja Panse

Ausstattung: Christian Müller

Dramaturgie: René Schmidt

Regieassistenz: Denise Thielsch

Inspizienz: Uwe Körner

Soufflage/Produktionshospitanz: Steven Cloos

stückbetreuender Techniker: Rolf Neldner

 

Antigone: Natalie Renaud-Claus

Kreon: Wolfgang Adam

Hämon: Stephan Bestier

Ismene: Charlotte Kintzel

Eurydike: Christine Gabsch

Die Amme: Christine Gabsch

Wächter 1: Stefan Sieh

Wächter 2: Martin Valdeig

Wächter 3: David Thomas Pawlak

Der Bote: Martin Valdeig

Die Pförtnerin: Sabine Krug

 

 

WEITERE VORSTELLUNGEN

Sonntag, 19.05.2013 15:00 Uhr

Freitag, 24.05.2013 19:30 Uhr

Samstag, 01.06.2013 19:30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑