HomeBeiträge
ICHUNDICH - Eine theatralische Tragödie von Else Lasker-Schüler - Wuppertaler BühnenICHUNDICH - Eine theatralische Tragödie von Else Lasker-Schüler - Wuppertaler...ICHUNDICH - Eine...

ICHUNDICH - Eine theatralische Tragödie von Else Lasker-Schüler - Wuppertaler Bühnen

Premiere am Sa. 6. Juli 2019 um 19 Uhr in den Riedel-Hallen, Uellendahlerstr. 353

Theaterfestival von Sa. 6. Juli bis Sa. 13. Juli 2019, jeweils 19 Uhr. --- Else Lasker-Schüler hat in diesem Jahr 150. Jubiläum und Wuppertal feiert seine große und weltberühmte Lyrikerin! Das Schauspiel Wuppertal hat für diesen Anlass die Umsetzung ihres Theaterstücks ›IchundIch‹ als spartenübergreifende Rauminstallation in internationaler künstlerischer Kooperation geplant. Unter der Leitung der israelischen Regisseurin Dedi Baron werden Schauspieler_innen aus dem Ensemble gemeinsam mit Tänzer_innen arbeiten. Die Bühneninstallation und Kostüme entwickelt Kirsten Dephoff für die Produktion in den Riedel-Hallen in Wuppertal-Uellendahl. Das Bühnengeschehen wird ergänzt durch Videoarbeiten von Yoav Cohen und Thomas Dickmeis sowie Musik von Frank Schwiklewski.

 

Else Lasker-Schülers letztes Drama ›IchundIch‹, entstanden 1940/41 während Lasker-Schülers Exil in Jerusalem, sprengte die Grenzen und hat bis heute nichts von seiner Schärfe und Aktualität eingebüßt. Es ist ein politischer Text, ein kühner Wurf, ein »cross-over« der verschiedenen Künste Schauspiel, Tanz, Film und Gesang.

Die Dichterin zeigt in ihrer Überschreibung von Goethes ›Faust‹, wie die feinsinnige deutsche Kultur und Literatur von Nazihorden überrollt und gekapert wird. Faust und Mephisto diskutieren den Widerstreit von Gut und Böse. ›IchundIch‹ wurde nicht nur in Jerusalem geschrieben, es spielt auch dort. Erst im letzten Jahr wurde das Stück ins Hebräische übersetzt.

ICHUNDICH
Eine theatralische Tragödie von Else Lasker-Schüler
Theaterfestival von Sa. 6. Juli bis Sa. 13. Juli 2019, jeweils 19 Uhr

Regie: Dedi Baron,
Bühne & Kostüme: Kirsten Dephoff,
Musik: Frank Schwiklewski,
Video: Yoav Cohen, Thomas Dickmeis,
Dramaturgie Barbara Noth

Mit: Thomas Braus, Leonor Clary, Douglas Letheren, Pascal Merighi, Julia Reznik, Konstantin Rickert, Kenji Takagi, Julia Wolff

Tickets zu den Aufführungen von ›IchundIch‹ sind bei der KulturKarte erhältlich (Ticket- und Abo-Hotline: 0202 563 7666).

*****

Ergänzend zu den Aufführungen bietet das Schauspiel Wuppertal mit seinen internationalen Kooperationspartnern für alle Interessierten vor den Vorstellungen von ›IchundIch‹ fünf offene Workshops zu unterschiedlichen Themen an: Am So. 7. Juli ist Prof. Dr. Gad Kaynar aus Tel Aviv zu Gast in Wuppertal, der ›IchundIch‹ ins Hebräische übersetzt hat. In seinem Workshop ›Hebräisch auf Deutsch auf Hebräisch – Kann man Kultur übertragen? Else Lasker-Schülers IchundIch und seine hebräische Fassung‹ gibt er Einblicke in seine Erfahrung mit der (Theater)Sprache Else Lasker-Schülers.

Am Mo. 8. Juli dreht sich im Workshop ›Szenisches Schreiben‹ alles um den gleichnamigen Studiengang an der Universität der Künste Berlin. Studierende berichten von ihrer Ausbildung und stellen eigene assoziative Texte zur ›IchundIch‹-Produktion in den RIEDEL-Hallen vor.

Im englischsprachigen Workshop ›Lost in Translation: Voice and words‹ am Di. 9. Juli gehen die Workshopteilnehmer_innen gemeinsam mit Ilil Lev Kenaan und weiteren Studierenden der Universität Tel Aviv am Beispiel von Kinderwiegenliedern der interkulturellen Bedeutung von Sprache und Stimme auf den Grund.

Mit der Regisseurin und Produktionsleiterin Kristin Trosits nähert man sich am Mi. 10. Juli im Workshop ›Mesalliances Fatales‹ dem vielfältigen Figurenensemble des Dramas ›IchundIch‹ an, um am darauffolgenden Tag, Do. 11. Juli,  im Workshop ›Else Lasker-Schüler auf der Bühne‹ mit Intendant Thomas Braus und Dramaturgin Barbara Noth die besondere Sprachgestalt des Werks anhand von Beispielen aus der Probenarbeit zu entdecken.

Die Workshops beginnen jeweils um 17 Uhr und dauern 45 Minuten. Der Eintritt zu den Workshops ist frei.

Programm der Wokshops im Einzelnen

WORKSHOPS
jeweils von 17 bis 17:45 Uhr in den RIEDEL-Hallen, Konferenzraum Tokyo / Konferenzraum Berlin, Uellendahler Straße 353
Teilnahme kostenlos

So. 7. Juli 2019
HEBRÄISCH AUF DEUTSCH AUF HEBRÄISCH – KANN MAN KULTUR ÜBERTRAGEN?
ELSE LASKER-SCHÜLERS ICHUNDICH UND SEINE HEBRÄISCHE FASSUNG

(Workshop in deutscher / wahlweise in englischer Sprache)

Mo. 8. Juli 2019
SZENISCHES SCHREIBEN

Di. 9. Juli 2019 
LOST IN TRANSLATION: VOICE AND WORDS
(Workshop in englischer Sprache)

Mi. 10. Juli 2019
MESALLIANCES FATALES
(Workshop in deutscher und englischer Sprache)

Do. 11. Juli 2019
ELSE LASKER-SCHÜLER AUF DER BÜHNE

Weitere Informationen unter www.schauspiel-wuppertal.de
 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 20 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Theaterkompass im Überblick

Theaterkompass im Überblick

Hintergrundbild der Seite
Top ↑