Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Antike-Projekt im und rund um das Alte Theater in DessauAntike-Projekt im und rund um das Alte Theater in DessauAntike-Projekt im und...

Antike-Projekt im und rund um das Alte Theater in Dessau

Am Freitag, 26. August um 19 Uhr sowie am 27. (19 Uhr) und am 28. August (um 18 Uhr) lädt das Anhaltische Theater zu einem ungewöhnlichen Schauspielabend ein. In und rund um das Alte Theater werden dem Publikum mit dem Antike-Projekt METAMORPHOSEN [VERWANDLUNGEN] drei ganz unterschiedliche Stücke und Schicksale geboten, die alle einen außergewöhnlichen Blick in die Gegenwärtigkeit des scheinbar Vergangenen werfen.

Denn die großen Konflikte des Menschen mit dem Menschen und mit sich selbst, sind seit tausenden von Jahren dieselben. Die Tragödien der Antike von Sophokles bis Euripides oder die Epen des Homer sprechen noch heute zu uns auf ungeheuer kluge und berührende Weise.

 

Und so steht nach fast 3000 Jahren und inmitten einer lebendigen Stadt, Ödipus einem eigens für das Stück zusammen gekommenen VOLKS-CHOR aus Bürgern Dessaus gegenüber und geht als Politiker einen sehr selten gewordenen Schritt: Um den Preis des eigenen Untergangs sucht er nach der Wahrheit. Medea, die Fremde unter Fremden, rächt sich für ein gestohlenes Leben. Sie hat einen hohen Preis für ihre Liebe zu Jason gezahlt und wird dennoch verraten. Medeas Rache und der Mord an ihren Kindern ist legendär und bleibt bis ins heute so nachvollziehbar wie rätselhaft. Und wenn am Ende eines Theaterabends im Satyrspiel die Fahrt des Odysseus von Troja heim nach Ithaka zur Inspiration für eine gegenwärtige Single-Kreuzfahrt nach Griechenland wird, schließt sich der Kreis getreu dem Motto: Geschichte vollzieht sich stets zweimal, einmal als Tragödie, einmal als Farce. Für die kulinarische Begleitung dieses Abends ist selbstredend auf griechische Art und Weise gesorgt.

 

In Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin

 

Tickets und Informationen unter: Tel: 0340 2511 333 und www.anhaltisches-theater.de oder an unseren Theaterkassen sowie an allen ReserviX Vorverkaufsstellen.

 

_____________________________

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑