Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anton Tschechows "Der Kirschgarten" im Theater AugsburgAnton Tschechows "Der Kirschgarten" im Theater AugsburgAnton Tschechows "Der...

Anton Tschechows "Der Kirschgarten" im Theater Augsburg

PREMIERE: 16.10.2010, 19:30, Großes Haus

 

Wenn es nach Lopachin ginge, würde man alles abholzen, und zwar sofort. Nach fünf Jahren im französischen Exil kehrt die Gutsbesitzerin Ranjewskaja mit ihrer Tochter Anja zurück auf ihr Landgut mit dem berühmten Kirschgarten.

Nach dem Tod ihres Mannes und ihres kleinen Sohnes hat sie das Familienvermögen verschleudert: Das Gut rentiert sich schon lange nicht mehr, nun steht die Zwangsversteigerung bevor. Zu Hause warten die übriggebliebenen Familienmitglieder und Freunde auf die Rückkehrer, unter ihnen ist der geschäftstüchtige Lopachin. Er hat sich aus einfachen Verhältnissen hochgearbeitet und ist der Einzige, der hier konstruktiv denkt: Der Kirschgarten muss abgeholzt und in Parzellen an Sommergäste verpachtet werden - nur so wäre der Ruin aufzuhalten. Während die Zeit bis zum Auktionstag verstreicht, lässt man sich gemeinsam durch einen letzten Sommer treiben ...

 

Tschechows letztes Stück von 1904 porträtiert in Form einer melancholischen Komödie eine Gesellschaft, die unfähig ist, sich auf die Anforderungen der neuen Welt einzustellen. Für die einen sind die Axthiebe im Kirschgarten das Ende, für die anderen der Aufbruch in eine bessere und gerechtere Welt.

 

Inszenierung: Markus Trabusch

Bühnenbild: Bernhard Kleber

Kostüme: Susanne Hiller

Dramaturgie: Frank Zipfel

 

Ljubow Andrejewna Ranewskaja, Gutsbesitzerin: Ute Fiedler

Anja, ihre Tochter: Judith Bohle

Warja, ihre Pflegetochter: Miriam Wagner

Leonid Andrejewitsch Gajew, Ranewskajas Bruder: Klaus Müller

Ermolaj Alexejewitsch Lopachin, Kaufmann: Toomas Täht

Pjotr Sergejewitsch Trofimow, Student: Tjark Bernau

Boris Borissowitsch Simeonow-Pischtschik, Gutsbesitzer: Albert Weilguny

Charlotta Iwanowna, Gouvernante: Elna Lindgens

Semjon Pantelejewitsch Epichodow, Kontorist: Rolf Kindermann

Dunjascha, Dienstmädchen: Selale Gonca Cerit

Firs, ein alter Diener: Anton Koelbl

Jascha, ein junger Diener: Tobias Roth

Der Mann: Stephen Owen

 

Weitere Termine:

Sa 16.10.10 · Mi 20.10.10 · Sa 23.10.10 · Fr 29.10.10 · So 31.10.10 · Do 04.11.10 · Di 09.11.10 · Sa 20.11.10 · Fr 26.11.10 · Sa 11.12.10 · Fr 07.01.11 · Do 17.02.11

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑