Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
AUFGELÖST von Angie Hiesl + Roland Kaiser, mehrstündige Performance und Installation im öffentlichen Raum in KölnAUFGELÖST von Angie Hiesl + Roland Kaiser, mehrstündige Performance und...AUFGELÖST von Angie...

AUFGELÖST von Angie Hiesl + Roland Kaiser, mehrstündige Performance und Installation im öffentlichen Raum in Köln

Premiere Freitag, 23. September 2022, 15:30 - 19:00 Uhr auf dem Rudolfplatz, Köln.

AUFGELÖST bringt in einer Verflechtung von Realität und Fiktion das private und äußerst tabubehaftete Thema Tod in die Öffentlichkeit. Das Projekt nimmt die finale Auflösung eines Haushalts nach dem Tod eines Menschen zum Anlass, die Themen Auflösung, Vergänglichkeit und Neubeginn performativ zu reflektieren.

 

Copyright: Angie Hiesl + Roland Kaiser

Ein Mensch ist plötzlich nicht mehr da. Zurück bleibt eine intime Welt aus Hinterlassenschaften, die die Spuren einer gelebten Zeit in sich tragen. In Zusammenarbeit mit einer Firma für Haushaltsauflösungen wird eine Wohnung ausgewählt, die wegen eines Todesfalls aufgelöst wird. Der Hausrat wird durch die Firma zum Aktionsort transportiert, ausgeladen und am Ende der Performance wieder abtransportiert.

In der mehrstündigen Solo-Performance wird mittels Aktion, Sprache und Klang eine fiktive Welt entfaltet, wer diese verstorbene Person hätte sein können, ohne deren reale Identität zu offenbaren, und welche Bedeutung die Dinge ihres Haushalts für sie gehabt haben könnten. Es entsteht ein surreales Spannungsfeld zwischen Performer und imaginärer Person, indem die Verflechtung von Mensch und Dingwelt im Augenblick der Auflösung betrachtet wird. Durch das großflächige Ausbreiten aller Hinterlassenschaften in einer eigenwilligen Ordnung, etabliert sich eine raumgreifende Aktions-Installation, die sich mit einem belebten Platz im urbanen Stadtraum verwebt.

Angie Hiesl + Roland Kaiser arbeiten an der Schnittstelle von performativer Kunst und Installation. Sie präsentieren ihre Projekte ausschließlich an kunstfremden Orten. Ihre Arbeiten setzen sich mit dem urbanen Raum, mit Architektur, gesellschaftlichen Phänomenen und dem Alltag auseinander. Die Produktionen wirken durch ihre ganz eigene Bildsprache, setzen auf Parallelität und auf Abstraktion. So laden Angie Hiesl + Roland Kaiser das Publikum ein, einen eigenen Standpunkt und Blickwinkel zu finden. Die vielfach ausgezeichneten Arbeiten werden weltweit gezeigt.

Solo-Performance: Daniel Ernesto Müller

Freitag, 30. September, 15:30 - 19:00 Uhr
Samstag, 22. Oktober, 14:30 - 18:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑