Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Aus einem Totenhaus (Z mrtvého domu)" von Leoš Janáček im Theater Basel"Aus einem Totenhaus (Z mrtvého domu)" von Leoš Janáček im Theater Basel"Aus einem Totenhaus (Z...

"Aus einem Totenhaus (Z mrtvého domu)" von Leoš Janáček im Theater Basel

Premiere: 8. November 2009, Grosse Bühne

 

Ein Straflager, irgendwo in der Trostlosigkeit der Steppe. Hier sind ausschliesslich männliche Verbrecher der unterschiedlichsten Art zusammengepfercht.

Unter dem strengen Reglement des Platzkommandanten bleibt wenig Raum für ihre individuellen Bedürfnisse. Einzelschicksale kurz auf, verschwinden aber sofort wieder wirkungslos in der Masse. Übrig bleibt die Sehnsucht nach Liebe und der Traum von der Freiheit. Er wird für die meisten der Insassen wohl eine Utopie bleiben …

 

Leoš Janáček widmet sich in dieser, seiner letzten Oper auf schonungsloseste Art und Weise seinem zentralsten Thema: der Einforderung von Humanität und von Respekt gegenüber jedem Lebewesen. «In jeder Kreatur ein Funke Gottes» lautet das Motto, dass er dem Werk voranstellt. Der katalanische

 

Regisseur Calixto Bieito stellt mit seiner szenischen Umsetzung der Oper seine dritte Arbeit auf der Grossen Bühne des Theater Basel vor.

 

Aus einem Totenhaus (Z mrtvého domu)

Oper in drei Akten von Leoš Janáček

nach F.M. Dostojewskis «Aufzeichnungen aus einem Totenhaus»

In tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Gabriel Feltz

Regie: Calixto Bieito

Bühne: Calixto Bieito, Philipp Berweger

Kostüme: Ingo Krügler

Chor: Henryk Polus

Dramaturgie: Ute Vollmar

 

Mit: Karl-Heinz Brandt, Eung Kwang Lee, Ludovit Ludha, Andrew Murphy, Claudio Otelli, Rolf Romei, Fabio Trümpy u.a. , dem Herrenchor des Theater Basel und dem Sinfonieorchester Basel.

 

Weitere Termine: Di 10.11., Sa 14.11., Mo 30.11.2009, jeweils um 19.00 Uhr

Mi 27.01., Fr 29.01. / Fr 5.2., Sa 13.2., Mi 17.02., Fr 19.2.2010, jeweils um 20.00 Uhr So 22.11.2009, / So 10.01.2010 jeweils um 19.00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑