HomeBeiträge
Berliner Ensemble:DIE ANTIGONE DES SOPHOKLES VON BERTOLT BRECHTBerliner Ensemble:DIE ANTIGONE DES SOPHOKLES VON BERTOLT BRECHTBerliner Ensemble:DIE...

Berliner Ensemble:DIE ANTIGONE DES SOPHOKLES VON BERTOLT BRECHT

PREMIERE 12.1.2019, 20:00 Uhr, KLEINES HAUS

Auch nach 2500 Jahren ist noch kein Ende in Sicht: Bis heute wurde die Antigone des Sophokles in unzähligen

Übersetzungen, Inszenierungen und Bearbeitungen immer wieder neu interpretiert. Die Erzählung von zwei

Brüdern, denen ungleiche Bestattung zuteilwird, und deren Schwester Antigone, die sich in der Folge mit dem

Staat überwirft, faszinierte auch Bertolt Brecht, der mit seiner Bearbeitung eine Parabel über die Verantwortung

des Individuums im Angesicht großen Unrechts schuf.

 

Frage mit Brechts Text: Woran glauben wir so sehr, dass wir bestehende Gesetze brechen wollen und müssen? Welche Gesetze und Systeme kann man heute überhaupt noch verletzen? Wie hoch ist der Preis für Freiheit? Und woher eigentlich kommt unser langanhaltendes  Bedürfnis nach Heldinnen und Helden?

REGIE Veit Schubert
BÜHNE Wiebke Bachmann
KOSTÜME Isabel Waluga
DRAMATURGIE Tobias Kluge

MIT Aysima Ergun, Lorenz Grabow, Oscar Hoppe, Aniol Kirberg, Skye MacDonald, Maximilian Paier, Leon Maria Spiegelberg, Enno Trebs, Annina Walt

WEIETRE VORSTELLUNGEN AM 11. (ÖFFENTLICHE PROBE)/13./18./19./20.1 KLEINES HAUS

Eine Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“

Bild: Bertolt Brecht

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑