HomeBeiträge
DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI - PARABELSTÜCK VON BERTOLT BRECHT - Landestheater LinzDER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI - PARABELSTÜCK VON BERTOLT BRECHT -...DER AUFHALTSAME AUFSTIEG...

DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI - PARABELSTÜCK VON BERTOLT BRECHT - Landestheater Linz

PREMIERE FR 15. MÄRZ 2019, 19.30 SCHAUSPIELHAUS

Der Gemüsemarkt Chicagos ächzt unter der Wirtschaftskrise, als der Gangster Ui dem Karfioltrust seine Hilfe anbietet. Einmal lehnt der Karfioltrust diese Hilfe ab, aber Ui kommt wieder und dieses Mal droht er, Veruntreuungen durch den Trust auffliegen zu lassen. Zwei Leichen später ist das Geschäft perfekt, Uis Hilfe ist natürlich reiner Diebstahl und der sogenannte Schutz Erpressung. Ui arbeitet mit allen Mitteln, und die Korruptheit seiner Gegner erleichtert seinen Aufstieg zusätz­lich. Als die Gemüsehändler des Stadtteils Cicero selbst abstimmen sollen, ob sie sich Uis Kontrolle unterwerfen, bringt Ui sie dazu, mit überwältigender Mehrheit für ihn zu stimmen.

 

Brechts Groteske, die er selbst eine „Historienfarce“ nannte, ist ein Schlüsseldrama über den „aufhaltbaren“ Aufstieg Hitlers von den An­fängen bis zur Machtübernahme in Österreich. Historische Figuren, von Hindenburg bis Dollfuß, sind ohne Weiteres erkennbar. Das Stück erweist sich als Modell des Aufstiegs unterschiedlichster Kaliber von Diktatoren, Betrügern, Populisten.

Inszenierung Stephan Suschke
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Angelika Rieck
Dramaturgie Andreas Erdmann

Julian Sigl (Der Ansager), Christian Taubenheim (Arturo Ui), Alexander Hetterle (Roma), Klaus Müller-Beck (Giri), Julian Sigl (Givola), Alexander Julian Meile (Clark), Christian Strasser (Flake), Christian Higer (Butcher), Lutz Zeidler (Dogsborough), Friedrich Eidenberger (Dogsborough junior), Markus Pendzialek (Gaffles), Tim Weckenbrock (Goodwill), Julian Sigl (Bowl), Tim Weckenbrock (Fish), Markus Pendzialek (Hook), Alexander Julian Meile (Ankläger), Christian Strasser (Verteidiger), Christian Higer (Dullfeet), Ines Schiller (Betty Dullfeet), Christian Higer (O'Casey), Ines Schiller (Dockdaisy), Vasilij Sotke (Schauspieler), Ludwig Brix (Inna), Lutz Zeidler (Priester), Ludwig Brix (Diener), Markus Pendzialek, Christian Higer, Vasilij Sotke, Lutz Zeidler, Ludwig Brix, Friedrich Eidenberger, Tim Weckenbrock (Händler aus Chicago und aus Cicero)

Das Bild zeigt Bertolt Brecht

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑