Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Boy-Gobert-Preis für Julia Riedler. Boy-Gobert-Preis für Julia Riedler. Boy-Gobert-Preis für...

Boy-Gobert-Preis für Julia Riedler.

Das neue Ensemblemitglied des Schauspiel Köln, Julia Riedler, erhält den Boy-Gobert-Preis 2013. Der mit 10.000 Euro dotierte Nachwuchsschauspieler-Preis wird am 1. Dezember 2013 im Thalia Theater verliehen.

»Julia Riedlers vollkommen unverkrampftes, komödiantisches und energievoll zupackendes Talent überträgt sich unmittelbar auf den Zuschauer und reißt ihn mit« begründet die Jury unter dem Vorsitz des Schauspielers Burghart Klaußner ihre Entscheidung. »Sie nutzt den Charme ihrer kratzigbrüchigen Stimme und die Entschiedenheit ihrer Jugend, die auf glatten Perfektionismus pfeift und Raum lässt für

Überraschungen.« Die Auszeichnung überreicht die Körber-Stiftung ihr am 1. Dezember um 11 Uhr in einer Matinee im Thalia Theater.

 

Die 1990 geborene Salzburgerin steht ganz am Anfang ihrer Schauspielkarriere. Schon während ihres Schauspielstudiums an der Theaterakademie Hamburg (2009 bis 2013) wurde Julia Riedler für die Spielzeit 2012/2013 an das Deutsche Schauspielhaus verpflichtet. Dort war sie unter anderem in MÄNNER, FRAUEN, ARBEIT und als Antigone in ÖDIPUS zu sehen. Vor allem als Puck in Shakespeares SOMMERNACHTSTRAUM, einer Koproduktion zwischen Theaterakademie und Schauspielhaus, überzeugte sie die Jury.

 

Julia Riedler hat über die Grenzen der Institutionen hinweg auf nahezu allen Bühnen Hamburgs gespielt und sich auch in der Freien Szene und der bildenden Kunst engagiert. Sie gehörte zum künstlerischen Beirat des Kunstcamps auf dem MS DockvilleFestival, das sie programmatisch mitgestaltete. Außerdem war sie Teil der freien Theaterkollektive cobratheater.cobra und Unkoordinierte Bewegung. Ab dieser Spielzeit ist Julia Riedler Ensemblemitglied am Schauspiel Köln unter der Leitung von Stefan Bachmann.

 

Seit 1981 verleiht die Körber-Stiftung jährlich den Boy-Gobert-Preis mit dem Anliegen, herausragende junge Schauspieler am Anfang ihrer Laufbahn zu unterstützen. Bisherige Preisträger sind unter anderen Susanne Lothar (†), Ulrich Tukur, Martin Wuttke, Fritzi Haberlandt und Mirko Kreibich.

 

Julia Riedler ist ab dem 27. September in der Produktion DER NACKTE WAHNSINN von

Michael Frayn, inszeniert von Rafael Sanchez, zu sehen.

Weitere Termine: 29.09. / 04.10. / 05.10. / 16.10. / 17.10. / 18.10. / 26.10.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑