Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Das Bauhaus – Ein rettendes Requiem" von Schorsch Kamerun - Volksbühne Berlin Uraufführung: "Das Bauhaus – Ein rettendes Requiem" von Schorsch Kamerun -... Uraufführung: "Das...

Uraufführung: "Das Bauhaus – Ein rettendes Requiem" von Schorsch Kamerun - Volksbühne Berlin

20.–22.06.2019, Großes Haus, Grüner Salon, Sternfoyer

Musik, Performance. -- In einem Akt der Selbstbehauptung hat Mies van der Rohe mit den Meistern und Studierenden das Bauhaus am 20. Juli 1933 in Berlin geschlossen. Dies ist nun über 85 Jahre her. Doch je größer der Abstand zu den glücklichen, historischen Momenten des Bauhauses wird, desto mehr steigen Erwartung und Sehnsucht an seine Präsenz und Aktualität. Ist die strahlende Bauhaus-Erfindung noch am Leben oder längst zu einem zwar omnipräsenten, aber nunmehr mager gerittenen Zombie­museum mutiert?

 

Copyright: dataholic / Tobias Steinert

Es ist Zeit, nach einer kritischen Inventur der Bauhaus-Ideen im Jubiläumsjahr einen Moment inne zu halten und ein angriffslustiges Abschiedsfest in Form einer großen, konzertanten Beerdigung zu feiern: Die schärfste Aktualisierung des großartigen Bauhauses setzt seine einstweilige Aufhebung als Schutz vor Allgemein­verdudelung voraus.

Für einen Teil der Vorstellung werden Kopfhörer benötigt. Bitte planen Sie vor Vorstellungsbeginn genug Zeit ein um diese gegen einen Pfand von der Garderobe auszuleihen. Im Anschluss an die Vorstellungen findet am 20.06. ein Konzert mit Alte Sau und am 22.06. mit Der Plan statt.

Die drei Abende werden aufgezeichnet.

Eine Kooperation zwischen projekt bauhaus und der Volksbühne Berlin. projekt bauhaus wird getragen vom ARCH+ Verein zur Förderung des Architektur- und Stadtdiskurses e.V. Gefördert im Fonds Bauhaus heute der Kulturstiftung des Bundes sowie durch die Bundeszentrale für politische Bildung und die Schering Stiftung.

Besetzung
Mit: Paul Herwig, Paula Kober, Anne Tismer, Corinna Scheurle, Mia von Matt, Frank Willens

Musik: Schorsch Kamerun, PC Nackt, Sir Henry, Elena Kakaliagou, Nils Marquardt, Jonas Urbat, Phonoschrank, Fee Aviv Marschall

P14: Mauri Bachnick, Leander Dörr, Yasmin El Yassini, Ben Engelgeer, Imke Grünewald Francia, Elena Herrmann, Aybüke Kara, Musa Kohlschmidt, Marlene Kommalein, Gesa Kreye, Anna Marie Lutz, Celine Meral, Natascha Merckens, Finn Michelis, Luzie Scheuritzel, Anaїs Urban, Leonie Volke

UdK Berlin: Mina Buker, Ferdinand Dölberg, Milan Dölberg, Charlotte Eitelbach, Tania Elstermeyer, Laurent Garnier, Veronika Melanie Haas, Magnus Krüger, Hansol Kim, Lorenz Lauten, Merav Leibküchler, Marleijn Spekking, Jannik Richard Steinmeyer, Ana Tomic

DIE ETAGE: Lauren Fitzgerald, Karlotta Frank, Rocío Gottschalk del Pozo, Nadine Haas, Milena Nowak, Daniel Sellami, Henrike Swoboda, Evelin Uus, Tim Vandenbroeck

Regie: Schorsch Kamerun
Bühne: Katja Eichbaum
Kostüme: Gloria Brillowska
Komposition: PC Nackt, Schorsch Kamerun
Dramaturgie: Elodie Evers
Künstlerische Produktionsleitung: John McKiernan

20.06.19, 19:30
* Uraufführung
> ggf. Restkarten Abendkasse
21.06.19, 19:30
> ggf. Restkarten Abendkasse
22.06.19, 19:30
> ggf. Restkarten Abendkasse

Es sind sowohl Kombitickets für Bauhaus + Konzert (20.06./22.06.) sowie Einzeltickets für die Konzerte (20.06./22.06.) erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑