Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Brandauer inszeniert "Dreigroschenoper" mit Popstar Campino Brandauer inszeniert "Dreigroschenoper" mit Popstar Campino Brandauer inszeniert ...

Brandauer inszeniert "Dreigroschenoper" mit Popstar Campino

Premiere am 11. August im Admiralspalast am Bahnhof Friedrichstraße in Berlin.

In den Augen des jungen Bertolt Brecht, dessen 50. Todestag dieses Jahr gefeiert wird, war das Berlin der 20er Jahre ein Haifischrevier. "Erst kommt das Fressen, dann die Moral" und "Jeder kämpft gegen jeden". Es ist 80 Jahre her, dass der aus Bayern in die deutsche Hauptstadt gekommene Dichter nach der "Bettleroper" des Engländers John Gay mit dem Komponisten Kurt Weill den Welterfolg "Die Dreigroschenoper" schrieb. 1928 wurde sie im Theater am Schiffbauerdamm uraufgeführt und Jahrzehnte lang im Berliner Ensemble immer wieder gespielt. Falk Walter will - einen Steinwurf entfernt -am 11. August mit diesem meistgespielten Brecht-Stück den Admiralspalast neu eröffnen.

 

Noch ist das Haus am Bahnhof Friedrichstraße, in dem das Metropoltheater unter der Leitung René Kollos 1997 in die Pleite geführt wurde, eine Baustelle. Trotzdem hat Klaus Maria Brandauer mit einem prominenten Darstellerensemble im Juni mit den Proben begonnen: Popikone Campino (Mackie Messer), Maria Happel (Spelunkenjenny), Katrin Sass (Mrs. Peachum) u.a.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑