Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Buddenbrooks" nach dem Roman von Thomas Mann von John von Düffel, Städtische Bühnen Krefeld und Mönchengladbach"Buddenbrooks" nach dem Roman von Thomas Mann von John von Düffel, Städtische..."Buddenbrooks" nach dem...

"Buddenbrooks" nach dem Roman von Thomas Mann von John von Düffel, Städtische Bühnen Krefeld und Mönchengladbach

Premiere: Freitag, 8. Oktober 2010, 20 Uhr, Großer Saal, TiN Mönchengladbach

 

Die drei Kinder Thomas (Christopher Wintgens), Tony (Esther Keil) und Christian (Ronny Tomiska) der wohlhabenden Kaufmannsfamilie Buddenbrook haben eigentlich eine rosige Zukunft vor sich.

Allerdings sind ihr Lebenswandel, die Wahl der Ehepartner oder auch die Entscheidungen hinsichtlich ihrer beruflichen Werdegänge dem strengen Diktat der Ökonomie unterworfen: So heiratet die verwöhnte Tochter Tony den Betrüger Grünlich, dessen finanzieller Bankrott auch das Ende ihrer Ehe bedeutet. Der älteste Sohn Thomas muss die stagnierende Firma leiten und zwingt sich selbst dazu, die Rolle des rücksichtslosen Familienoberhauptes zu

übernehmen. Der hypochondrisch-kränkelnde Christian wiederum bringt zunächst sein Vermögen in Bohèmekreisen durch und tritt dann gegen seinen Willen und seine Neigungen in das Buddenbrook-Unternehmen ein. Doch durch seine Unfähigkeit, sich den wirtschaftlichen und familiären Strukturen unterzuordnen, spitzt sich der Konflikt zwischen ihm und Thomas zu.

 

So unaufhaltsam wie das riesige Vermögen verfällt auch die Familie. In seiner 2005 am Thalia Theater Hamburg uraufgeführten Bühnenfassung verdichtet John von Düffel Thomas Manns nobelpreisgekrönten Familienroman zu einer spannenden Beschreibung des dreifachen Scheiterns der Geschwister. Am Grundproblem der drei Protagonisten, ihre Lebensplanung am Firmenimperativ der Vermögensoptimierung zu orientieren, wird exemplarisch der Zerfall des (Groß-)Bürgertums vorgeführt.

 

Inszenierung: Bernarda Horres

Bühne: Anja Jungheinrich

Kostüme: Stephanie Geiger

Dramaturgie: Ulrike Brambeer

 

Mit: Felicitas Breest, Esther Keil, Eva Spott; Cornelius Gebert, Joachim Henschke, Daniel Minetti, Ronny Tomiska und Christopher Wintgens.

 

Die nächsten Aufführungstermine: 17. (16 Uhr), 21. (20 Uhr) Oktober; 13. November (20 Uhr); 5. (19.30 Uhr), 16. (20 Uhr), 22. Dezember (20 Uhr)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑