Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BUNBURY ODER VON DER NOTWENDIGKEIT, ERNST ZU SEIN von Oscar Wilde, STAATSTHEATER COTTBUSBUNBURY ODER VON DER NOTWENDIGKEIT, ERNST ZU SEIN von Oscar Wilde,...BUNBURY ODER VON DER...

BUNBURY ODER VON DER NOTWENDIGKEIT, ERNST ZU SEIN von Oscar Wilde, STAATSTHEATER COTTBUS

Premiere am Samstag, 28. November 2015, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

In Wildes Komödie voller glänzendem Wortwitz geraten die Freunde Algernon und Jack in höchst turbulente Verwicklungen. Sie haben sich jeweils eine zweite Identität zugelegt, um lästigen Terminen und Verwandten fernbleiben und sich dem gesellschaftlichen Druck entziehen zu können.

 

Algernon entschuldigt sich von Verpflichtungen in London mit einem fiktiven, schwerkranken Freund namens Bunbury und unternimmt stattdessen ausschweifende Landpartien. Jack begründet seine Abwesenheit zu Hause auf dem Land mit einem erfundenen, verruchten Bruder Ernst, um den er sich in London kümmern müsse, während er sich dort selbst als Ernst ausgibt und das Stadtleben genießt. Als sich die Männer verlieben, geraten ihre falschen Identitäten in Gefahr. Da steht Jack im eigenen Garten dem eben für tot erklärten Ernst gegenüber. Zwei selbstbewusste Frauen behaupten, gleichermaßen mit Ernst verlobt zu sein. Schnelle Taufen werden angemeldet, mütterliche Vorurteile entkräftet und schicksalhafte Handtaschenverluste aufgeklärt. Schließlich gibt sogar Bunbury das Weiterleben auf, ein echter Ernst wird wiedergefunden und drei Paare feiern ihrem Glück entgegen!

 

Seit vielen Jahren stand in Cottbus kein Stück von Oscar Wilde auf dem Spielplan. Doch sicher ist vielen Zuschauern die hiesige Inszenierung von Gerd Natschinskis Musical „Mein Freund Bunbury“ nach Oscar Wilde in bester Erinnerung. Jetzt aber gibt es das Original zu sehen, das 1895 uraufgeführt wurde: „Bunbury oder Von der Notwendigkeit, Ernst zu sein“.

 

Es spielen:

Amadeus Gollner (Algernon Moncrieff), Henning Strübbe (Jack Worthing) sowie Heidrun Bartholomäus, Sigrun Fischer, Kristin Muthwill, Ariadne Pabst und Thomas Harms

 

Die nächsten Vorstellungen: 2.12.; 12.12.; 25.12.2015, jeweils 19.30 Uhr

 

Karten:

Karten für die Premiere und die nächsten Vorstellungen sind erhältlich im Besucher-Service, Ticket-Telefon 0355/ 7824 24 24, an der Abendkasse sowie unter www.staatstheater-cottbus.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑