Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Burgtheater Wien: "Das weite Land" von Arthur Schnitzler Burgtheater Wien: "Das weite Land" von Arthur Schnitzler Burgtheater Wien: "Das...

Burgtheater Wien: "Das weite Land" von Arthur Schnitzler

Premiere: 24. September 2011, 19.00 Uhr, Burgtheater. -----

Ein Sommernachmittag, starkes Gewitter, lange Schatten fallen. „Das weite Land“ beginnt nach der Beerdigung eines jungen, herausragenden Pianisten namens Korsakow, der angeblich Selbstmord begangen hat.

Die Spur führt zum Glühlampenfabrikanten Friedrich Hofreiter und seiner Frau Genia.

 

In ihrer Villa in Baden sorgte Korsakow für anspruchsvolle Unterhaltung für die dort flanierende, großbürgerliche Gesellschaft. Genia und Friedrich ringen um ihre Liebe, doch sind sie längst in einen zerstörerischen Strudel aus Misstrauen und Betrug verwickelt, von dem die Menschen um sie herum magnetisch angezogen scheinen wie von einem freiheitsverheißenden, hocherotischen Spiel. Percy, der gemeinsame Sohn der Hofreiters, wird in England erzogen und ist eine wesentliche Koordinate der Sehnsucht in dieser Tragikomödie. Als ein dramatisches Gerücht Hofreiters Ehre als Mann in Frage stellt, muss abermals ein junges Leben geopfert werden.

 

In Schnitzlers Einakter „Die Gleitenden“, den er 1909 verfasst hat und der als Vorstufe zu „Das weite Land“ gilt, sagt ein betrogener Ehemann: „Wir beginnen zu gleiten, ohne es zu wissen, und zu lügen, ohne es zu wollen. Ein Zufall kann ja nicht aufhalten auf dem abschüssigen Weg, aber das Gesetz heißt: gleiten, weiter gleiten.“

 

Regie und Bühne: Alvis Hermanis

Kostüme: Eva Dessecker

Licht: Friedrich Rom

Dramaturgie: Amely Joana Haag

 

Friedrich Hofreiter, Fabrikant

Peter Simonischek

 

Genia, seine Frau

Dörte Lyssewski

 

Anna Meinhold-Aigner, Schauspielerin

Corinna Kirchhoff

 

Otto, ihr Sohn, Marine-Fähnrich

Lucas Gregorowicz

 

Doktor von Aigner, der geschiedene Gatte der Frau Meinhold

Michael König

 

Frau Wahl

Kirsten Dene

 

Erna, ihre Tochter

Katharina Lorenz

 

Natter, Bankier

Martin Reinke

 

Adele, seine Frau

Stefanie Dvorak

 

Doktor Franz Mauer, Arzt

Falk Rockstroh

 

Demeter Stanzides, Oberleutnant

Peter Knaack

 

Paul Kreindl

André Meyer

 

Rosenstock, Portier im Hotel am Völser Weiher

Hermann Scheidleder

 

Serknitz

Robert Sadil

 

Penn, Führer

Stefan Wieland

 

Stubenmädchen bei Hofreiter

Christine Pauls

 

1. Tourist

Denis Susljik

 

2. Tourist

Christian Schreibmüller

 

Sonntag, 25.09.2011 | 19.00 Uhr Burgtheater

Oktober

Freitag, 07.10.2011 | 19.00 Uhr Burgtheater

Freitag, 21.10.2011 | 19.00 Uhr Burgtheater

Dienstag, 25.10.2011 | 19.00 Uhr Burgtheater

Mittwoch, 26.10.2011 | 18.00 Uhr Burgtheater

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑