Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Così fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Koblenz"Così fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Koblenz"Così fan tutte" von...

"Così fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Koblenz

Premiere am 16. Mai 2009, 19.30 Uhr im Grossen Haus

 

Così fan tutte ist das dritte und letzte Meisterstück des Erfolgsteams Mozart und seinem Librettisten Lorenzo da Ponte.

Der Titel Così fan tutte - oder, So machen es alle, wie es auf Deutsch

heißt, bezieht sich ausschließlich auf die Frauen, und zwar auf deren

Untreue. Die Besetzung besteht aus zwei verlobten Pärchen, dem Zyniker

Alfonso und einer Zofe. Alfonso wettet mit den beiden jungen Männern, daß

er deren romantische Vorstellung von ewiger Treue und wahrer Liebe im

Handumdrehen zu zerstören weiß. Er gewinnt. Leider! Denn am Ende des

Stückes stehen die vier jungen Leute vor dem Scherbenhaufen ihrer Gefühle.

Wieder hat Mozart ein Stück über den unkontrollierbaren Eros geschrieben

und lange wurde das Textbuch als unmoralisch verpönt. Seine Musik schwebt

zwischen wahrem Gefühlsausdruck und scheinbar gelogenen Gefühlen: Ein

Meisterwerk musikalischer Psychologie.

 

Mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie und dem Opernchor des

Theaters

 

Musikalische Leitung: Werner Lemberg (Foto)

Regie: Ozren Prohic

Bühne: Siegfried E. Mayer

Kostüme: Gera Graf

 

Mit:

Monica Mascus (Dorabella), Estelle Kruger (Fiordiligi), Theodora Varga

(Despina), Dejan Maksimovic (Ferrando), Alex Sanmarti (Guglielmo), Radoslaw

Wielgus (Don Alfonso)

 

Weitere Vorstellungen: 19./ 23./ 28. Mai; 1./ 3./ 5./ 8./ 13./ 14./ 15./

18. Juni

 

Karten an der Theaterkasse Clemensstr. 5 oder unter 0261-129 2840

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑