Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Ende vom Anfang", Komödie von Sean O‘Casey, Theater Lüneburg"Das Ende vom Anfang", Komödie von Sean O‘Casey, Theater Lüneburg"Das Ende vom Anfang",...

"Das Ende vom Anfang", Komödie von Sean O‘Casey, Theater Lüneburg

Premiere 04.12.2015 / 20 Uhr / T.NT Studio. -----

Darry und Lizzie sind gefühlt seit einer Ewigkeit verheiratet. Einer langweilt den anderen. So leben sie Tag für Tag in ihrer ausgeleierten Routine und erfüllen ihre Alltagspflichten. Er ist für die Feldarbeit zuständig, sie kümmert sich um Haus und Hof.

 

Ebenso routiniert wirft Darry seiner Frau vor, sie solle sich wegen dem bisschen Haushalt nicht so anstellen. Bis Lizzie der Kragen platzt: Ab sofort ist er für Haushalt, Einkauf und Vieh zuständig, während sie loszieht, um die Wiese zu mähen. Das Resultat: Die Küche wird zum Trümmerfeld, Fenster gehen zu Bruch und die Kuh dreht durch … Der zu Hilfe geeilte kurzsichtige Freund Barry richtet nicht weniger Schaden an und jeder Versuch der beiden, wieder Ordnung herzustellen, führt noch tiefer ins Chaos.

 

Nach dem Motto: Lachen ist Wein für die Seele, beschäftigt sich O’Casey in seinen Werken zwar kritisch mit der irischen Geschichte und der Alltagssituation von ärmeren Bevölkerungsschichten – aber immer mit einer gehörigen Portion Humor und in lyrischer Sprache gefasst. Und eben diese Art von absurdem Humor, die DAS ENDE VOM ANFANG bietet, hat schließlich sogar Samuel Beckett zum Bewunderer von Sean O’Casey gemacht.

 

Inszenierung Matthias Herrmann

Bühnen- und Kostümbild Barbara Bloch

 

Darry Berrill Gregor Müller

Barry Derril Martin Andreas Greif

Lizzie Berrill Carina Chmilewski

 

Weitere Vorstellungen 09.12. 20 Uhr / 17.12. 20 Uhr / 22.12. 20 Uhr / 07.01. 20 Uhr / 16.01. 20 Uhr / 23.01. 20 Uhr / 24.01. 16 Uhr / 31.01. 19 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑