Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Das Interview“ von Theodor Holman, basierend auf dem Film von Theo van Gogh, Grenzlandtheater Aachen „Das Interview“ von Theodor Holman, basierend auf dem Film von Theo van...„Das Interview“ von...

„Das Interview“ von Theodor Holman, basierend auf dem Film von Theo van Gogh, Grenzlandtheater Aachen

Premiere: Mittwoch, 19. März 2014, 20 Uhr. -----

Der Politredakteur Pierre ist stocksauer: Das Kabinett droht zurückzutreten, doch er soll das junge Soap-Sternchen Katja interviewen. Pierre hat keine Fragen vorbereitet. Katja fühlt sich von Pierre nicht wahrgenommen.

Doch schon bald wird aus dem verunglückten Interview ein psychologisches Duell, bei dem immer wieder einer der beiden Kontrahenten Oberhand gewinnt. – Das Soap-Sternchen entpuppt sich als äußerst eloquente und geschickte Gesprächspartnerin des ehemaligen Kriegsberichterstatters. Sie interviewen einander. Dabei werden alle Register gezogen – sie sprechen über Verletzungen, Verletzbarkeiten und sie verletzen einander …

 

„Das Interview“ ist ein großartiges Kammerspiel um Frage und Antwort, um Sein und Schein, um Wahrheit und Lüge – mit fatalem Showdown: Ein Szenario wird entworfen, aus dem nur einer siegreich hervorgehen kann.

 

In der Regie von Philip Stemann spielen Maria Prüstel und Thorsten Loeb.

 

Bühnen- & Kostümbild: Bernhard Siegl

 

Termine „Das Interview“

 

im Grenzlandtheater Aachen:

- 19.03. – 17.04.2014 sowie 19. & 20.04.2014

- 22.03. & 05.04.2014 auch um 16 Uhr

 

Tickets unter (0241) 4746111 sowie unter www.grenzlandtheater.de und an allen bekannten VVK-Stellen

 

22.04.2014 Herzogenrath, Europaschule

23. & 24.04.2014 Stolberg, Kulturzentrum Frankental

25.04.2014 Kerpen, Jahnhalle

26.04.2014 Monschau, St. Michael-Gymnasium

27.04.2014 Roetgen, Bürgersaal

28. & 29.04.2014 Alsdorf, Stadthalle

30.04.2014 Düren, Theater Düren

03.05.2014 Eupen, Kulturzentrum Jünglingshaus

04.05.2014 Schleiden-Gemünd, Großer Kursaal

05.05.2014 Eschweiler, Primus-Kinocenter-Eschweiler

 

- Vorstellungsbeginn: 20 Uhr

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑