Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Schiff der Träume (E la nave va)" von Federico Fellini im D’haus Düsseldorfer Schauspielhaus"Das Schiff der Träume (E la nave va)" von Federico Fellini im D’haus..."Das Schiff der Träume...

"Das Schiff der Träume (E la nave va)" von Federico Fellini im D’haus Düsseldorfer Schauspielhaus

Düsseldorfer Premiere Do, 20.10. / 20:00 - 21.30, Central Kleine Bühne. -----

Im Juli 1914 legt der Ozeandampfer »Gloria N.« ab – an Bord eine erlesene internationale Gesellschaft aus Opernsängern, Schauspielern, Impresarios und Exzellenzen, die der größten Operndiva aller Zeiten das letzte Geleit geben.

Die Asche der Königin des Belcanto soll den Wellen des Meeres übergeben werden. So feiert und singt ein Grüppchen fröhlicher Exzentriker, bis sich der Kapitän gezwungen sieht, eine Gruppe in Seenot geratener serbischer Flüchtlinge aufzunehmen. Federico Fellinis Filmvorlage von 1982 zeigt das Traumschiff als anachronistisches Wunderland der Lüste, der Künste und des Genusses.

 

Fellinis Fabel kommt schwebend daher und wirft dabei Themen auf, die heute genauso drängend sind wie 1914 und 1982: das Aufeinanderprallen verschiedener Kulturen, die Begegnung mit Geflüchteten, das Ende der europäischen Idee, wie wir sie bisher verstanden haben, und den Umgang der Kunst mit dieser fundamentalen Umordnung. —

 

»Das Schiff der Träume« entstand am Staatsschauspiel Dresden und legt jetzt in Düsseldorf an. — Jan Gehler war von 2013 bis 2016 Hausregisseur am Staatsschauspiel Dresden. Weitere Arbeiten führten ihn ans Volkstheater München, ans Maxim Gorki Theater Berlin, ans Schauspiel Stuttgart und ans Thalia Theater Hamburg.

 

»Diese märchenhafte, sehr poetische Inszenierung ist vor allem eine Liebeserklärungan das Theater. Sehr leicht, sehr schwebend.« MDR FIGARO — »Wer braucht schon Realität, sagt dieser starke Abend, um von der Wirklichkeit zu erzählen.« NACHTKRITIK.DE

 

Mit: Claudia Hübbecker, André Kaczmarczyk, Sven Kaiser, Torben Kessler, Kilian Land, Jonas Friedrich Leonhardi, Jan Maak, Yohanna Schwertfeger, Lou Strenger —

 

Regie: Jan Gehler

Bühne: Sabrina Rox

Kostüm: Irène Favre de Lucascaz

Musik: Sven Kaiser

Dramaturgie: Beret Evensen

 

So, 06.11. / 18.30 - 20.00

Central Kleine Bühne

Mo, 21.11. / 20.00 - 21.30

Central Kleine Bühne

Do, 24.11. / 20.00 - 21.30

Abo Do 2

Central Kleine Bühne

 

Kartentelefon

0211. 36 99 11

Mo bis Sa 11:00 – 18:30, So und Feiertag 16:00 – 18:00

Online-Kartenverkauf

www.duesseldorfer-schauspielhaus.de, www.dhaus.de

Schriftliche Reservierungen

Fax: 0211. 85 23 439,

E-Mail: karten@duesseldorferschauspielhaus.de

Gruppenbestellungen und Schulklassen

Tel: 0211. 36 99 11

E-Mail: karten@duesseldorferschauspielhaus.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑