Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das schwarze Wasser" von Roland Schimmelpfennig - Hans Otto Theater Potsdam"Das schwarze Wasser" von Roland Schimmelpfennig - Hans Otto Theater Potsdam"Das schwarze Wasser"...

"Das schwarze Wasser" von Roland Schimmelpfennig - Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 18. September 2015, 19:30, Neues Theater. -----

Am Anfang steht der nächtliche Ausflug ins Freibad. Beim verbotenen Schwimmen im »schwarzen Wasser« unter dem Mond treffen zwei junge Gruppen aufeinander, Deutsche die einen, Türken die anderen.

 

Die anfänglichen Spannungen sind schnell überwunden, die »klopfenden Herzen« fliegen aufeinander zu, gemeinsam geht es »durch die Sterne«, und neun junge Leben berühren einander in einem magischen Moment, in dieser Nacht, übervoll von Zauber, der alles Trennende zu vereinen scheint. Aus Frank, Leyla, Cynthia, Murat, Freddi, Karim, Olli, Aishe und Kerstin werden Freunde und Paare.

 

Zwanzig Jahre später sind die Deutschen in der Mitte der Gesellschaft angekommen, sind Anwälte, Zahnärzte, Politiker und Schuldirektorinnen; ihre türkischen Gegenüber sind am Rand geblieben, wo sie waren: als Imbißbesitzer, Zahnarztassistentinnen und Kassiererinnen im Supermarkt. Die Lebensgeschichten haben sich getrennt, die Freundschaften entflochten, die Deutschen sind unter sich geblieben. Die Gesellschaft hat ihr Chimärenantlitz enthüllt, als Monster mit zwei Köpfen, die in verschiedene Richtung sehen. Aus jenem Sommer des gemeinsamen Aufbruchs ist eine Gegenwart der betonierten Gegensätze geworden.

 

In diesem Sommer, zwanzig Jahre danach, begegnen zwei sich wieder. Der Junge mit den grünen Augen trifft das schöne Mädchen von damals – er der künftige Minister, sie die Kassiererin. Nun bricht der Schmerz über den Verlust der Unschuld wieder auf …

 

Roland Schimmelpfennig zählt zu den erfolgreichsten Gegenwartsdramatikern. In einer unvergleichlich poetischen Sprache stellt er eine Jugend voller Hoffnung einer Gesellschaft gegenüber, die sich gegen Andere und Anderes hermetisch abschottet und damit Gefahr läuft, ihre Chancen und Potentiale zu verspielen.

 

Regie

Elias Perrig

Bühne / Kostüme

Marsha Ginsberg

Dramaturgie

Helge Hübner

 

Besetzung

Larissa Aimée Breidbach

Marianna Linden

Andrea Thelemann

Alexander Finkenwirth

Christoph Hohmann

Eddie Irle

Raphael Rubino

 

September 2015

Freitag 18.

Samstag 26.

Sonntag 27.

Oktober 2015

Samstag 3.

Sonntag 18.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑