Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Volkstheater Wien trauert um Alexander LhotzkyDas Volkstheater Wien trauert um Alexander LhotzkyDas Volkstheater Wien...

Das Volkstheater Wien trauert um Alexander Lhotzky

Das Volkstheater und seine Mitarbeiter/innen trauern um das langjährige Ensemblemitglied Alexander Lhotzky, der am 21. März im Alter von 56 Jahren an einer schweren und seltenen Erkrankung verstarb.

 

Alexander Lhotzky, geboren 1959 in Wien, studierte zunächst Theaterwissenschaft und war anschließend als Regieassistent und Produktionsassistent bzw. Aufnahmeleiter bei TV-Produktionen tätig. Er erhielt Schauspielunterricht bei Eva Zilcher und Dorothea Neff und legte seine Bühnenreifeprüfung 1983 ab. Von 1983 bis 2004 arbeitete er kontinuierlich am Theater Gruppe 80, außerdem Engagements am Theater der Jugend, Theater in der Drachengasse, Theater m.b.h., Soyfer-Theater, Fo-Theater, bei den Festspielen Reichenau, am Volkstheater Wien und am Stadttheater Klagenfurt. Seit 2010 war Lhotzky Ensemblemitglied des Volkstheaters. Daneben auch für Funk und Fernsehen tätig.

 

„Ich bin überaus betroffen über den Tod Alexander Lhotzkys. Bis Ende der Spielzeit 2014/15 war er in vielen Produktionen des Volkstheater zu sehen. Ich bedauere sehr, dass er während meiner Intendanz keine Gelegenheit mehr hatte, auf der Bühne sein Können zu zeigen“, so Volkstheater-Intendantin Anna Badora. „Mein herzliches Beileid gilt allen Angehörigen und seinen Weggefährt/innen.“

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑