Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Datscha 2 – im Nebel des Grauens - Fortsetzung des beliebten Liederabends im Gewandhaus ZwickauDatscha 2 – im Nebel des Grauens - Fortsetzung des beliebten Liederabends im...Datscha 2 – im Nebel des...

Datscha 2 – im Nebel des Grauens - Fortsetzung des beliebten Liederabends im Gewandhaus Zwickau

Nach dem großen Erfolg von Datscha Lambada ’89 in der vergangenen Spielzeit steht am Freitag, dem 21. Oktober, um 20.00 Uhr mit Datscha 2 – Im Nebel des Grauens die Premiere der Fortsetzung auf dem Spielplan. Gespielt wird im Zwickauer Gewandhaus als Theater hinterm Vorhang.

Die musikalische Reise geht ins Ungewisse. Post aus Rumänien für Frau Neuhaus, Herrn Schnauff und ihre Bekanntschaften aus Datscha Lambada '89: die drei Musiker der „Hot Schaschliks“ haben in ihrem Heimatdorf einen Campingplatz eröffnet und laden ihre deutschen Freunde ein zum romantischen Sommerurlaub. Also nichts wie hin! Die Freude ist groß als sich beim gemeinsamen Wiedersehen alle in die Arme fallen. Doch dann passiert Unheimliches: Freunde verschwinden und kommen seltsam verändert wieder, bizarre Gestalten ziehen durch die Nacht ...

 

Ein klingender Urlaubs-Horror-Trip in die Heimat der Vampire. Knoblauch mitbringen kann nicht schaden!

 

In der Regie von Thomas Esser und der Musikalischen Leitung von Chris Weinheimer geht die musikalische Reise ins Ungewisse. Für Bühne und Kostüme ist Anja Kreher verantwortlich.

 

Es singen und spielen Julia Bardosch, Ute Menzel, Julia Rani, Saro Emirze, Daniel Koch, David Moorbach und Michael Schramm. Thomas Baumgarte, Hans Rohe und Melchior Walther sorgen für die instrumentelle Untermalung.

 

Thomas Baumgarte, Hans Rohe und Melchior Walther sorgen für die instrumentelle Untermalung.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑