Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Demokratie" von Michael Frayn im STAATSTHEATER DARMSTADT"Demokratie" von Michael Frayn im STAATSTHEATER DARMSTADT"Demokratie" von Michael...

"Demokratie" von Michael Frayn im STAATSTHEATER DARMSTADT

Premiere 6. April 2014 | 20 Uhr | Dr.-Günther-Ziegler-Saal des Justus-Liebig-Hauses. -----

Eine Spionageaffäre erschüttert 1974 die inzwischen ins Erwachsenenalter gekommene Bonner Republik und bringt einen Bundeskanzler zu Fall. Willy Brandt, zugleich Vorsitzender der SPD, war über Monate von seinem persönlichen Referenten Günter Guillaume im Auftrag des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR ausspioniert worden.

Über eineinhalb Jahre war Guillaume Brandts ständiger Begleiter und hatte interne Informationen, vor allem aus den Bereichen der Parteipolitik und des Privatlebens, an seine Auftraggeber weitergegeben. Um seine Agententätigkeit zu verschleiern, war er bereits im Jahre 1956 in die Bundesrepublik übergesiedelt. Brandt musste am 7. Mai 1974 von seinem Regierungsamt zurücktreten.

 

Willy Brandt, erster Bundeskanzler aus den Reihen der SPD, galt als Hoffnungsträger und wurde zur Lichtgestalt stilisiert. Für seine versöhnliche Annäherung an den Ostblock war er drei Jahre zuvor mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Das Bild seines Kniefalls zum Gedenken an das Warschauer Ghetto ging um die Welt. Brandts Sturz zog Weggefährten mit sich hinab und spülte Aufsteiger in neue Führungspositionen. Doch als Vorsitzender sollte Willy Brandt noch dreizehn Jahre lang das Gesicht seiner Partei prägen.

 

Wie schon in Kopenhagen, seinem Stück über die Forschungen zur Atombombe, erweist sich der Brite Michael Frayn als bis ins Detail genauer Chronist historischen Geschehens. Demokratie erzählt anhand eines wahren Geschehens über die Strategien und Mechanismen von Machtverfall und Machterhaltung in der Politik.

 

Inszenierung, Bühne und Kostüme Sahar Amini

 

Mit Tobias Gondolf Günter Guillaume, Hubert Schlemmer Helmut Schmidt, Aart Veder Herbert Wehner, Andreas Vögler Arno Kretschmann, Gerd K. Wölfle Günther Nollau, Uwe Zerwer Willy Brandt, Klaus Ziemann Horst Ehmke

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑