Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Der fröhliche Weinberg« von Carl Zuckmayer»Der fröhliche Weinberg« von Carl Zuckmayer»Der fröhliche Weinberg«...

»Der fröhliche Weinberg« von Carl Zuckmayer

Premiere am 24. Januar 2019 um 19.30 Uhr in der Wartburg

Benjamin Krämer-Jenster übernimmt in diesem feucht-fröhlichen Theater-Klassiker die Hauptrolle des alternden Weingutsbesitzer Gunderloch. Er und das Ensemble auf der Bühne singen, trinken und streiten in Wirtshaus und Weinbergen (Ausstattung Henrike Engel). Das Publikum hat aktiv teil am Geschehen: Während der Vorstellung wird Wein und Traubensaft vom Weingut »Gunderloch« aus Nackenheim ausgeschenkt.

 

Henriette Hörnigk, Regisseurin und Chefdramaturgin am Neuen Theater Halle, führt mit Zuckmayers »Der Fröhliche Weinberg« erstmals am Hessischen Staatstheater Wiesbaden Regie.

Regie Henriette Hörnigk
Bühne & Kostüme Henrike Engel
Musikalische Leitung Frank Bangert
Dramaturgie Laura Weber

Jean Baptiste Gunderloch Benjamin Krämer-Jenster
Klärchen Gunderloch Mira Benser
Knuzius Paul Simon
Frau Eismayer Karoline Reinke
Babettchen Eismayer Christina Tzatzaraki
Jochen Most Felix Strüven
Annemarie Most Anne Lebinsky
Rindsfuß Thorsten Heidel
Frau Rindsfuß Evelyn M. Faber
Hahnesand Nicolas Matthews
Löbsche Bär Martin Plass
Kurrle Philippe Ledun
Stopski Felix Vogel
Herr Eismayer, Musiker Frank Bangert, Ulrich Bareiss

Die beiden nächsten Vorstellungstermine: 25. & 27. Januar 2019, jeweils um 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑