Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Der Gute Gott von Manhattan“ Deutsch-französisch-polnisches Theaterprojekt im Schloss Genshagen„Der Gute Gott von Manhattan“ Deutsch-französisch-polnisches Theaterprojekt...„Der Gute Gott von...

„Der Gute Gott von Manhattan“ Deutsch-französisch-polnisches Theaterprojekt im Schloss Genshagen

Vom 8. bis 15. August 2010 treffen sich im Schloss Genshagen erstmals Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und Polen zu einer achttägigen Theaterwerkstatt, um das bekannte Hörspiel „Der gute Gott von Manhattan“ von Ingeborg Bachmann zu inszenieren.

Drei Theaterregisseure, jeweils aus einem der teilnehmenden Länder, begleiten und unterstützen die Jugendlichen bei der Erarbeitung des Stücks, das am 14. August 2010 um 18.00 Uhr im Schloss und Park von Genshagen zu erleben sein wird.

 

Die Jugendlichen arbeiten in drei Theatergruppen, die von dem französischen

Schauspieler und Regisseur Frédéric Tessier, dem polnischen Schauspieler und

Regisseur Janusz Janiszewski sowie der deutschen Theaterpädagogin Charlotte Stolz geleitet werden. Mit der Theaterwerkstatt wird ein Projekt der Kunst-und Kulturvermittlung im trilateralen Kontext realisiert, das in Kooperation von der Stiftung Genshagen mit der Plateforme de la jeune création franco-allemande, Lyon und dem Teatr UHURU, Gryfino stattfindet.

 

Das Fundament der Stiftung Genshagen - der Dialog zwischen Deutschland,

Frankreich und Polen - er wird hier auf der ästhetischen Ebene geführt und

bei dieser Aufführung in seinen vielfältigen Facetten sichtbar gemacht.

 

Die Kooperationspartner haben bereits im vergangenen Jahr mit großem Erfolg

und breiter öffentlicher Resonanz ein Theaterprojekt realisiert. In Lyon

fand in den Räumen der Plateforme de la jeune Création franco-allemande /

Théâtre des Asphodèles die trilaterale Theaterwerkstatt „Figaros Hochzeit“

statt. In diesem Jahr ist die große abschließende Aufführung erstmals im

Schloss und Park von Genshagen zu Gast.

 

Schloss Genshagen liegt im gleichnamigen Gutsdorf Genshagen, welches zur Stadt Ludwigsfelde im brandenburgischen Landkreis Teltow-Fläming, südwestlich der Bundeshauptstadt Berlin, gehört.

 

Zur Abschlusspräsentation am Samstag, dem 14. August um 18 Uhr sind

Theater-Interessierte, Freunde, Nachbarn und Partner der Stiftung Genshagen

herzlich eingeladen.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑