Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Herr Karl" von Carl Merz/ Helmut Qualtinger in Berlin"Der Herr Karl" von Carl Merz/ Helmut Qualtinger in Berlin"Der Herr Karl" von Carl...

"Der Herr Karl" von Carl Merz/ Helmut Qualtinger in Berlin

Premiere am Mittwoch, den 05. September 2007 um 20 Uhr in der Vaganten Bühne.

 

Wien 1961. Der alternde Herr Karl ist als kleiner Lagerverwalter im Keller einer Feinkosthandlung gelandet. Statt die Cognacvorräte in den Regalen zu verstauen, widmet er sich ausgiebig dem Leeren der Flaschen.

 

Zwischen Salamistangen und Fischkonserven schaut er selbstgerecht auf sein bewegtes Leben zurück: Er wurschtelt sich durch die 30er Jahre, kämpft für Kommunisten oder Nazis – je nachdem wer am meisten zahlt. Mit ordinärem Augenzwinkern plaudert Herr Karl von seinen Liebesabenteuern, hat auch während des Krieges seine Nase im richtigen Wind und lässt sich stets gern von seinen Ehefrauen aushalten.

 

In dem scheinbar harmlosen Herrn Karl porträtieren die Autoren Helmut Qualtinger und Carl Merz mit boshaftem Wiener Schmäh den opportunistischen Mitläufer schlechthin – jovial und gemütvoll, charakterlos und käuflich. "Der Herr Karl", das Denkmal des ewigen Kleinbürgers, ist die wohl berühmteste Theaterfigur der österreichischen Nachkriegsgeschichte.

 

Mit Anton Rattinger

 

Regie: Joosten Mindrup

Musik: Bardo Henning

Bühne: Folker Ansorge

Kostüm: Cornelia Nier

 

Weitere Vorstellungen: 06. bis 08. September sowie 03. bis 06. Oktober 2007, jeweils 20 Uhr.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑