Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Kick recherche II" von ANDRES VEIEL/ GESINE SCHMIDT in Magdeburg"Der Kick recherche II" von ANDRES VEIEL/ GESINE SCHMIDT in Magdeburg"Der Kick recherche II"...

"Der Kick recherche II" von ANDRES VEIEL/ GESINE SCHMIDT in Magdeburg

Premiere am Fr., 4. 05. 2007, 19.30 Uhr, schauspielhaus/studio.

 

Am 13. Juli 2002 wird der siebzehnjährige Marinus Schöberl im brandenburgischen Potzlow von seinem Freund Marcel, dessen älterem Bruder Marco und einem weiteren Gleichaltrigen stundenlang misshandelt und anschließend brutal hingerichtet.

 

Dem Mord voraus gehen ein geselliges Beisammensein auf Gartenstühlen und die Leerung von wenigstens einem Kasten Bier. Marinus Schöberl wird bereits in der Trinkrunde zur Zielscheibe verbaler und körperlicher Angriffe. Er wird bewusstlos geschlagen. Die Freunde flößen ihm Schnaps ein, bis er sich erbricht, urinieren auf ihn und traktieren ihn solange, bis er zugibt, »ein Jude« zu sein.

Schließlich schieben die Freunde ihr Opfer auf einem Fahrrad zu einem verlassenen LPG-Gelände. In einem leeren Stallgebäude quälen sie ihn weiter. Zuletzt fordern sie ihn auf, in die Betonkante einer Futterrinne zu beißen, und springen ihm auf den Kopf. Danach erschlagen sie den immer noch Lebenden mit einem Gasbetonstein und werfen seinen Körper in eine Jauchegrube. Niemand im Dorf sucht nach dem verschwundenen Marinus, auch nicht, als sein herrenloser Rucksack gefunden wird. Das Dorf schweigt.

 

Der Dokumentarfilmer ANDRES VEIEL suchte zusammen mit der Dramaturgin GESINE SCHMIDT nach den Spuren, die der Tod von Marinus Schöberl bei den Tätern und den Einwohnern des Dorfes hinterlassen hat. Die Uraufführung des Stückes am Maxim Gorki Theater Berlin in Veiels eigener Regie wurde 2006 mit Einladungen zum Berliner Theatertreffen und zum Wettbewerb der Mülheimer Theatertage ausgezeichnet.

 

Regie Katharina Holler Bühne und Kostüme Sven Nahrstedt

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑