Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER MOND - „Ein kleines Welttheater“ von Carl Orff - STAATSTHEATER KASSELDER MOND - „Ein kleines Welttheater“ von Carl Orff - STAATSTHEATER KASSELDER MOND - „Ein kleines...

DER MOND - „Ein kleines Welttheater“ von Carl Orff - STAATSTHEATER KASSEL

Premiere: Samstag, 14. Mai 2016, 18 Uhr, Opernhaus. -----

„Vorzeiten gab es ein Land, wo die Nacht immer dunkel und der Himmel wie ein schwarzes Tuch darüber gebreitet war …“ Mit diesen Worten beginnt das Märchen der Brüder Grimm, das Carl Orff für seine Oper als Textvorlage wählte.

 

Und es bleibt so lange finster, bis eines Tages ein Schultheiß eine leuchtende Kugel kauft und sie im Eichbaum aufhängt. Vier Burschen stehlen eines Tages jedoch und nehmen den Mond mit ins Grab. In der Unterwelt lässt das ungewohnte Licht die Toten erwachen, die sich lärmend amüsieren, bis Petrus persönlich eingreift und für Ruhe sorgt. Orff hat in seinem „kleinen Welttheater“ verschiedene Musikstile und packende Rhythmen zu einem aufregenden, zwischen nostalgischer Romantik und Satire changierenden Werk.

 

Musikalische Leitung: Alexander Hannemann,

Inszenierung: Espen Fegran,

Bühne: Sibylle Pfeiffer,

Kostüme: Ursula Kriegel,

Dramaturgie: Hilde Turba,

Chor: Marco Zeiser Celesti,

CANTAMUS-Chor: Maria Radzikhovskiy

 

Mit Younggi Do, Benedikt Eder, Dieter Hönig, Daniel Holzhauser, Enrique Keil, Musa Nkuna, Marc-Olivier Oetterli, Cozmin Sime, Staatsorchester Kassel, Opernchor und CANTAMUS-Chor des Staatstheaters Kassel

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑