Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Der neue Tanztheaterabend "Ein Engel Leonore" von Jochen Ulrich im STAATSTHEATER DARMSTADT Der neue Tanztheaterabend "Ein Engel Leonore" von Jochen Ulrich im...Der neue...

Der neue Tanztheaterabend "Ein Engel Leonore" von Jochen Ulrich im STAATSTHEATER DARMSTADT

Premiere 17. April | 19.30 Uhr | Kleines Haus

 

In Anlehnung an Beethovens OPer "Fidelio" zeigt Choreograf Jochen Ulrich in seinem Ballett Ein Engel Leonore die eine Frau, die ihr Leben aufs Spiel setzt um Ihren geliebten Gatten zu befreien und so für ihn zum rettenden Engel wird.

Fidelio ist in Wahrheit die als Mann verkleidete Leonore, die sich beim Gefängniswächter Rocco anstellen lässt. Sie hofft, auf diese Weise ihren geliebten und zu Unrecht inhaftierten Gatten Florestan in den Tiefen des Kerkers auffinden und retten zu können. Rocco steht jedoch unter dem Druck des Gouverneurs Pizarro. Der Gefängniswärter ist zerrissen zwischen unterwürfigem Gehorsam und menschlichem Mitgefühl: weder will noch kann er die Gefangenen länger halten und auch der Befehl Pizarros Florestan hinterhältig zu ermorden ist ihm zuwider…

 

Jochen Ulrich zeigt die unerschütterliche Kraft der liebenden Frau, die der Gatte als rettenden Engel ersehnt, und entwirft Bilder von der Sehnsucht nach Freiheit und Glück, die ständig stärker werden, je mehr sie in die Trostlosigkeit der Einsamkeit zurückgeworfen werden.

Joachim Enders und Bernhard Kießig spielen dazu vierhändig die Klavierfassung der beethovschen Opernpartitur von Alexander Zemlinsky.

 

Kooperation mit dem Landestheater Oberösterreich Theater und Orchester GmbH Linz

 

Inszenierung und Choreografie Jochen Ulrich | Einstudierung Kathleen Rylands | Bühne Alexandra Pitz | Kostüme Bjanka Ursulov

 

Mit Joachim Enders, Bernhard Kießig und dem Tanztheaterensemble des Staatstheaters Darmstadt

 

Weitere Vorstellungen 24. und 30. April | jeweils 19.30 Uhr | Kleines Haus

Einführung eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im Foyer

 

Karten: Staatstheater Darmstadt | Karten-Telefon 06151-2811600 | Kassen-Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr | Internet www.staatstheater-darmstadt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑