Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Der November im Jungen Schauspielhaus ZürichDer November im Jungen Schauspielhaus ZürichDer November im Jungen...

Der November im Jungen Schauspielhaus Zürich

Der November startet mit Kindertheaterfest und Lesung. Der Jugendclub «Grossstadt» hat Premiere, gegen Monatsende findet die Club-Lounge statt und das Stück «Gestrandet» wird wieder aufgenommen.

 

Programm (im Schiffbau):

 

Kindertheaterfest

Samstag, 4. November 2006

 

Lesung «Der Räuber Hotzenplotz 2»

Sonntag, 5. November 2006

 

PREMIERE «Grossstadtgeschichten»

Mittwoch, 8. November 2006

 

Club-Lounge

Freitag, 24. November 2006

 

WIEDERAUFNAHME «Gestrandet»

Samstag, 25. November 2006

 

Der erste Samstag des Monats gehört allen jungen Abenteurern, die keine Angst vor Kettengerassel und unheimlichen Schatten haben, denn es heisst wieder den Geheimnissen des Schiffbaus auf den Grund zu gehen beim Kindertheaterfest. Am 4. November geistern furchterregende Gestalten und blutrünstige Vampire durchs Theater. Ein unheimlich schöner Abend mit Gänsehaut und Nervenkitzel.

 

Die zweite Lesung in der Reihe «Schauspieler lesen ihre Lieblingsgeschichte für Kinder» bestreitet am 5. November Peter Raffalt mit «Der Räuber Hotzenplotz 2» von Otfried Preussler. Im zweiten Band gelingt es dem dreisten Räuber, aus dem Spritzenhaus zu fliehen und als Polizist verkleidet die Grossmutter zu entführen. Aber Kasperl und Seppel wird schon etwas Rettendes einfallen.

 

Der Jugendclub «Grosstadt» hat am 8. November mit «Grossstadtgeschichten» Premiere. Unter der Leitung von Simone Lüdi haben die Jugendlichen Szenen entwickelt, die von jungen Leuten auf der Suche nach Liebe, Erfahrungen und Partys handeln. Mit dem Bedürfnis im Mittelpunkt der Geschichte des Lebens zu sein, irren sie umher: Verschiedene Wege kreuzen sich und führen wieder auseinander.

 

Immer am letzten Freitag im Monat findet die Club-Lounge statt. Bühne frei für Einzeltäter! Offene Bühne und danach Party! Am 24. November kann jeder die Gelegenheit nutzen und eigene Beiträge auf der Bühne präsentieren. Alles ist möglich! Anmelden und vorbeikommen!

 

Ende November wird «Gestrandet» von Joan MacLeod wieder aufgenommen. Im Juni diesen Jahres hatte das Stück über Gewalt und Mobbing unter Schülern mit grossem Erfolg Premiere. Der Jugendclub 001 hat unter der Regie von Yvonne Racine die Geschichte von Braidie auf die Bühne gebracht, die in einer Mädchengang eine Klassenkameradin drangsaliert.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑