Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Revisor" — Komödie von Nikolai Gogol — Düsseldorfer Schauspielhaus"Der Revisor" — Komödie von Nikolai Gogol — Düsseldorfer Schauspielhaus"Der Revisor" — Komödie...

"Der Revisor" — Komödie von Nikolai Gogol — Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere am 17. September 2016 im Central — Große Bühne. -----

Gerade noch rechtzeitig ist es durchgesickert: Ein Revisor kommt! Groß ist die Angst, und auf Aufforderung des Bürgermeisters macht sich jeder sofort daran, in seinem Bereich zu vertuschen, was geht.

 

Doch der zweite Schreck ist noch größer: Ein junger Mann wohnt seit zwei Wochen inkognito im Gasthaus, schaut den anderen auf den Teller und bezahlt die Rechnung nicht. Sofort wird der Unbekannte hofiert, bestochen und geschmiert, bis der falsche Revisor abreist und der echte sich ankündigt. Zwar spielt Gogols Komödie aus dem Jahr 1836 in einem russischen Provinznest, doch Korruption und Vetternwirtschaft haben die Jahrzehnte überlebt und finden sich auch heute sowohl bei den Großen wie FIFA und VW als auch bei den kleinen Fischen.

 

Am Ende ruft der Bürgermeister aus: »Worüber lacht ihr? Über euch selbst!« —

 

Linus Tunström gehört zu den renommiertesten Theatermachern Skandinaviens. Der langjährige Intendant und Regisseur ist derzeit Mitglied der Theaterleitung des Stockholm Stadtstheater und war mehrfach zum schwedischen Theatertreffen eingeladen.

 

Mit: Cathleen Baumann, Tabea Bettin, Markus Danzeisen, Daniel Fries, Moritz Führmann, Lieke Hoppe, Jan Maak, Christof Seeger-Zurmühlen, Cennet Rüya Voß, André Willmund, Thomas Wittmann —

 

Regie: Linus Tunström

Bühne und Kostüm: Alissa Kolbusch

Musik: Rikard Borggård

Dramaturgie: Felicitas Zürcher, Armin Kerber

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑