Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER RING AN EINEM ABEND im Theater UlmDER RING AN EINEM ABEND im Theater UlmDER RING AN EINEM ABEND...

DER RING AN EINEM ABEND im Theater Ulm

Premiere: 13.06.2013, 20 Uhr, Großes Haus. -----

Wagners Bühnenfestspiel DER RING DES NIBELUNGEN in einer Fassung für Erzähler, Sänger und Orchester von Loriot

„DER RING DES NIBELUNGEN an einem Abend... 15 Stunden Musik also. Eine solche Veranstaltung verlangt eine eiserne Konstitution. Ich bewundere Ihre Entschlossenheit!“ Mit diesen Worten beginnt Loriots Tour-de-Force durch das gewaltigste Musikdrama der westlichen Welt. Dass dieser RING dabei um gute zwölf Stunden gekürzt wurde, tut der Geschichte nur geringen Abbruch und auch Richard Wagners Musik kommt vom Rheintöchter-Trio bis Brünnhildes Schlussgesang zu ihrem Recht.

Wem Wagner bisher fremd war, dem könnte diese Variante die Pforten zu neuen Welten öffnen, und für eingefleischte Wagnerianer rückt der Grüne Hügel ganz nah an die Donau.

 

MIT Andrew Sritheran a.G., Kwang-Keun Lee, Elisabeth-Maria Wachutka a.G., Oxana Arkaeva, Rita-Lucia Schneider, Tomasz Kałuzny, Christian Tschelebiew, Hans-Günther Dotzauer, Alexander Schröder, Edith Lorans, I Chiao Shih, Katarzyna Jagiełło, Maximilian Wigger; Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Nils Schweckendiek

INSZENIERUNG Benjamin Künzel

BÜHNE & KOSTÜME Mona Hapke

 

Mit freundlicher Unterstützung des „Vereins der Freunde und Förderer des Ulmer Theaters e.V.“

Matinee: 09.06.2013, 11 Uhr, Foyer

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑