Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Der Witwenclub“, Gera, Bühne am Park„Der Witwenclub“, Gera, Bühne am Park„Der Witwenclub“, Gera,...

„Der Witwenclub“, Gera, Bühne am Park

Komödie von Ivan Menchell

Premiere am 4. November um 19.30 Uhr

 

Ida, Lucille und Doris sind beste Freundinnen – und das schon lange. Sehr lange sogar. Denn die drei sind nicht mehr die jüngsten.

 

Und sehr verschieden sind sie auch. Eigentlich verbindet sie vor allem eins: Die gemeinsame Erinnerung an ihre drei verstorbenen Ehemänner. Seit Jahren statten sie ihnen jeden Monat auf dem Friedhof einen Besuch ab.

 

Wie empfindlich das Gleichgewicht in diesem Witwenclub ist, zeigt sich, als Sam, ebenfalls Witwer, auftaucht. Durch sein Erscheinen fangen die alten Freundschaftsbande an zu bröckeln. Denn das Leben geht weiter, aber wie es weiter gehen soll, darüber herrscht zwischen den dreien keinesfalls Einigkeit. Es erwachen Sehnsüchte, Wünsche und Vorwürfe und der Witwenclub droht auseinander zu brechen.

 

Mit viel Witz aber gleichzeitig auch sehr gefühlvoll geht der Autor auf seine Protagonistinnen und ihre Suche nach Glück und den Kampf gegen die Einsamkeit ein. So finden sich zwischen spritzigen Dialogen und äußerst komischen Szenen auch ernstere Töne.

 

Ivan Menchell, der vor allem als Drehbuchautor für Filme und Fernsehserien bekannt geworden ist, schreibt auch Dialoge für Broadwaymusicals. Sein erstes Bühnenstück, „Der Witwenclub“, wurde 1990 uraufgeführt.

 

In Gera hat „Der Witwenclub“ mit Mechthild Scrobanita, Karin Kundt-Petters und Juliane Meyerhoff als Witwen sowie Günter Markwarth als Sam Premiere. Regie führt Carl-Hermann Risse, Jan Hofmann übernimmt die Ausstattung.

 

Weitere Aufführungen finden am 6. und 19. November statt.

 

Karten an der Theaterkasse 0365 – 82 79 105 oder unter www.tpthueringen.de

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑