Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER ZAUBERER VON OZ in BremenDER ZAUBERER VON OZ in BremenDER ZAUBERER VON OZ in...

DER ZAUBERER VON OZ in Bremen

Es ist eine Geschichte für Groß und Klein, die ab Dienstag, 13. November, um 18 Uhr die Besucher des Theaters am Goetheplatz bezaubern wird: „Der Zauberer von Oz“ erzählt über die Kraft der Phantasie und der Freundschaft sowie den Mut, an sich selbst zu glauben.

Die kleine Dorothy lebt gemeinsam mit ihrem Onkel und ihrer Tante auf einer Farm, doch richtig gefallen tut es ihr dort nicht: „Warum ist alles so grau hier. Ach, könnte ich doch in einem Land sein, wo es bunt ist, im Land hinter dem Regenbogen.“ Schneller als gedacht geht ihr Wunsch in Erfüllung, denn ein kräftiger Sturm wirbelt das Farmhaus samt Dorothy ins zauberhafte Land Oz. Dort landet sie in ungeahnten Schwierigkeiten und wünscht sich bald nichts sehnlicher als wieder zurück nach Hause. Nur der große Zauberer von Oz kann ihr helfen, den richtigen Weg nach Hause zu finden – also begibt sie sich auf die Suche nach ihm. Gemeinsam mit Strohmann, Blechmann und Löwen geraten die vier in ein unglaubliches Abenteuer, denn die böse Hexe des Westens ist ihnen dicht auf den Fersen ...

 

Der Schauspieler, Autor und Regisseur Dirk Böhling ist seit Jahren eng mit der Stadt Bremen verbunden, unter anderem durch seine Moderationstätigkeit bei Radio Bremen. Monika Gora zeichnet sich für das Bühnenbild, die musikalische Leitung hat Alexander Seemann.

 

Es spielen: Varia Linnéa Sjöström (Dorothy), Guido Gallmann (Der Strohmann), Jan Maak (Der Löwe), Sabine Urban (Der Blechmann), Antina Behrens (Tante Emmy/Nachsager 2/Mohnblume), Christian Becker (Onkel Henry/Hexe/Nachsager 1/Mohnblume), Thomas Ney (Der Schlosswächter/Der Zauberer von Oz/Nachsager 3).

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑