Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: "Effi Briest" nach Theodor FontaneDeutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: "Effi Briest" nach Theodor FontaneDeutsch-Sorbisches...

Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: "Effi Briest" nach Theodor Fontane

Premiere 2.12.2011, 19:30, großes Haus. -----

Die junge und lebenshungrige Effi Briest heiratet den weitaus älteren Baron von Innstetten – aber sie schätzt ihn mehr, als sie ihn liebt. Das Paar zieht in die pommersche Kleinstadt Kessin, in der sich Effi entsetzlich langweilt.

Zerstreuung findet sie beim Apotheker Gieshübler und dem charmanten Major von Crampas. Sie beginnt eine Affäre mit Crampas. Durch einen Zufall findet der betrogene Ehemann dessen Liebesbriefe an Effi und die Dinge nehmen ihren Lauf...

 

Theodor Fontanes episches Meisterwerk „Effi Briest" (1894) ist einer der beliebtesten Romane deutscher Sprache und handelt vom Ehebruch einer jungen Frau mit seinen verhängnisvollen Folgen. Wie viele seiner Romane und Erzählungen geht „Effi Briest" auf eine wahre Begebenheit zurück: die Geschichte von Armand Léon Baron von Ardenne und seiner Frau Elisabeth (Else).

 

Fontane, der von diesen Vorfällen bei einer Tischgesellschaft erfuhr, begann im Jahr 1888 mit den Vorarbeiten zum Roman, den er allerdings erst sechs Jahre später beendete. Gegenüber den tatsächlichen Begebenheiten ist die Handlung des Romans aber stark verändert.

 

Bühnenfassung von Claudia Philipp und Carsten Knödler

 

Regie:

Carsten Knödler a.G.

Ausstattung:

Frank Häublein

Musik. Einrichtung:

Steffan Claußner a.G.

 

Darsteller: Charlotte Kintzel, Wolfgang Adam, Renate Schneider, Christine Gabsch, Marko

Bullack, Christian Ruth, Philipp von Schön-Angerer, Stefan Sieh

 

Eine Inszenierung der Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH

Premiere in Zittau am 17. März 2012

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑