Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: "Effi Briest" nach Theodor FontaneDeutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: "Effi Briest" nach Theodor FontaneDeutsch-Sorbisches...

Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: "Effi Briest" nach Theodor Fontane

Premiere 2.12.2011, 19:30, großes Haus. -----

Die junge und lebenshungrige Effi Briest heiratet den weitaus älteren Baron von Innstetten – aber sie schätzt ihn mehr, als sie ihn liebt. Das Paar zieht in die pommersche Kleinstadt Kessin, in der sich Effi entsetzlich langweilt.

Zerstreuung findet sie beim Apotheker Gieshübler und dem charmanten Major von Crampas. Sie beginnt eine Affäre mit Crampas. Durch einen Zufall findet der betrogene Ehemann dessen Liebesbriefe an Effi und die Dinge nehmen ihren Lauf...

 

Theodor Fontanes episches Meisterwerk „Effi Briest" (1894) ist einer der beliebtesten Romane deutscher Sprache und handelt vom Ehebruch einer jungen Frau mit seinen verhängnisvollen Folgen. Wie viele seiner Romane und Erzählungen geht „Effi Briest" auf eine wahre Begebenheit zurück: die Geschichte von Armand Léon Baron von Ardenne und seiner Frau Elisabeth (Else).

 

Fontane, der von diesen Vorfällen bei einer Tischgesellschaft erfuhr, begann im Jahr 1888 mit den Vorarbeiten zum Roman, den er allerdings erst sechs Jahre später beendete. Gegenüber den tatsächlichen Begebenheiten ist die Handlung des Romans aber stark verändert.

 

Bühnenfassung von Claudia Philipp und Carsten Knödler

 

Regie:

Carsten Knödler a.G.

Ausstattung:

Frank Häublein

Musik. Einrichtung:

Steffan Claußner a.G.

 

Darsteller: Charlotte Kintzel, Wolfgang Adam, Renate Schneider, Christine Gabsch, Marko

Bullack, Christian Ruth, Philipp von Schön-Angerer, Stefan Sieh

 

Eine Inszenierung der Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH

Premiere in Zittau am 17. März 2012

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑