Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: GROUPIE von Arnold Wesker im Theater OsnabrückDeutsche Erstaufführung: GROUPIE von Arnold Wesker im Theater OsnabrückDeutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: GROUPIE von Arnold Wesker im Theater Osnabrück

Premiere 17.09.2010 im emma-theater

 

Matty Beancourt, Ende Fünfzig, ehemals Hausfrau und Mutter, ist heute Oma. Mark Gorman, Mitte Sechzig, ist als Künstler seit langem erfolgreich und anerkannt.

Jetzt hat Mark Gorman seine Autobiografie geschrieben. Matty Beancourt hat sie gelesen und darin die Orte ihrer Kindheit wieder erkannt. Sie schreibt an Mark Gorman. Er antwortet ihr zurückhaltend, höflich. Matty, überglücklich, schreibt ihm erneut. Es entwickelt sich ein intensiver Briefwechsel zwischen den beiden. Mark wird mehr und mehr zum Zentrum von Mattys Leben. Der Tag kommt, an dem sie bittet, ihn in London besuchen zu dürfen. Mark wehrt ab. Wenig später macht Matty sich trotzdem auf den Weg. Doch was sie dort erwartet, entspricht so gar nicht ihrem Bild von einem Künstlerdasein…

 

Arnold Wesker, geboren 1932, gehört zu den produktivsten und engagiertesten Schriftstellern Großbritanniens. Mit GROUPIE hat er ein überraschend zärtliches, intimes Stück über eine Beziehung zweier älterer Menschen geschrieben. Nach Produktionen beim Chichester Festival und am Volkstheater Wien erfolgt die deutsche Erstaufführung: am Theater Osnabrück.

 

Regie, Bühne und Kostüme Marcel Keller;

 

Matty Beancourt Rosemarie Fischer;

Mark Gorman Klaus Fischer

 

Nächste Termine: 29.09., 9.10., 17.10.2010 jeweils 19.30 Uhr im emma-theater

 

Tickets: 0541/ 76 000 76; www.theater-osnabrueck.de; kartenvertrieb@theater.osnabrueck.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑