Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: Verschwinden oder Die Nacht wird abgeschafftDeutsche Erstaufführung: Verschwinden oder Die Nacht wird abgeschafftDeutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: Verschwinden oder Die Nacht wird abgeschafft

von Gerhild Steinbuch

Premiere am 26. Januar um 20 Uhr im TiC Werkraum des Staatstheaters Mainz

 

Oed und Lara sind Geschwister. Während Lara Anschluss und Status in der Familie ihres Freundes Haimon findet, bleibt ihr Bruder zurück.

Als Altenpfleger in einem Krankenhaus fühlt er sich auf der einen Seite dort geborgen, ist auf der anderen Seite aber auch mit seiner Arbeit heillos überfordert. Er igelt sich ein und läuft nachts ziellos durch die Stadt. Darüber freut sich Haimon. Ist Lara doch sein Rückzugspunkt, sein Versteck vor seinem kontrollversessenen Politikervater, der verzweifelt versucht, die Familie mit Sport zusammenzuhalten und seine verschwindende Beliebtheit bei der Bevölkerung zu kaschieren. Und dann ist da noch Haimons Mutter, die Dame, die man nur ansieht und deren Namen sich niemand merkt; die nachts spazieren geht, weil sie nicht schlafen kann …

 

Basierend auf „Antigone“ von Sophokles ist „Verschwinden oder Die Nacht wird abgeschafft“ ein Stück über das Altern – den Umgang damit und den eigenen Kampf dagegen, sei es um endlich erwachsen zu werden, immer jugendlich zu bleiben, oder um einfach nicht daran denken zu müssen.

(Gerhild Steinbuch)

 

Eva-Maria Baumeister studierte bis März 2006 Schauspielregie an der Folkwang- Hochschule in Essen. Sie war künstlerische Leiterin des „Kaltstart“-Theaterfestivals in Hamburg. Während ihres Studiums inszenierte sie zahlreiche Stücke und arbeitete mit Andreas Kriegenburg an den Münchner Kammerspielen. Ihre Diplominszenierung „Vaterlose“ wurde mit dem Regiepreis Marta und dem Folkwangpreis für Darstellende Kunst ausgezeichnet. Im Dezember 2006 hatte ihre Bearbeitung von „Maria Stuart“ in Hamburg Premiere, im Februar 2007 zeigte sie am Schauspielhaus Graz „Das Produkt“ von Mark Ravenhill.

 

Inszenierung Eva-Maria Baumeister

Bühne David Hohmann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑