Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung von "Bliss" von Brett Dean - Staatsoper HamburgDeutsche Erstaufführung von "Bliss" von Brett Dean - Staatsoper HamburgDeutsche Erstaufführung...

Deutsche Erstaufführung von "Bliss" von Brett Dean - Staatsoper Hamburg

Premiere: 12. September 2010, 18.00 Uhr

 

Der Manager Harry Joy ist nach einem Herzinfarkt neun Minuten lang tot. Nach erfolgreicher Wiederbelebung muss er feststellen, wie sehr sich die Sicht auf sein Leben verändert hat:

Seine beiden Kinder, eine Kommunistin und ein Drogendealer, haben ein inzestuöses Verhältnis miteinander, seine Frau Betty betrügt ihn mit seinem Freund und Kollegen Johnny und seine Agentur macht den größten Gewinn mit Werbung für Chemikalien, die in der Nebenwirkung Krebs verursachen.Im Zivilisationsmüll aus Ehrgeiz, Korruption und rücksichtsloser Ausbeutung findet er zu den wahren Werten und zu einer Liebe, die ihn glücklich macht.

 

»Bliss« ist die Oper nach dem gleichnamigen Kultroman von Peter Carey aus den achtziger Jahren. Die Story traf damals den Nerv einer von ökologischem Bewusstsein geprägten Zeit, zwanzig Jahre später kommt das von Opernintendantin Simone Young initiierte Opernprojekt nun endlich auf die Bühne. Die Premiere ist hochkarätig besetzt: Als Harry Joy kehrt Wolfgang Koch – gefeierter Alberich aus dem Hamburger »Ring« - an die Dammtorstraße zurück, seine untreue, ehrgeizige Gattin Betty singt Hellen Kwon. Ha Young Lee ist Honey B., durch die Harry zu den wahren Werten im Leben bekehrt wird. Simone Young hat die Musikalische Leitung.

 

Inszenierung: Ramin Gray

Bühnenbild und Kostüme: Lizzie Clachan

Licht: Carsten Sander

 

Vorstellungen: 15., 19., 21., 25. September und 2. Oktober 2010, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑