Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsches Theater Berlin, Uraufführung Open-Air "When There's Nothing Left To Burn You Have To Set Yourelf On Fire" von Chris MichalskiDeutsches Theater Berlin, Uraufführung Open-Air "When There's Nothing Left To...Deutsches Theater...

Deutsches Theater Berlin, Uraufführung Open-Air "When There's Nothing Left To Burn You Have To Set Yourelf On Fire" von Chris Michalski

Premiere Samstag, den 5. Juni 2021 um 19.30 Uhr, Open Air // Innenhof des Deutschen Theaters.

Im Einkaufszentrum einer deutschen Stadt verbrennt sich ein junger Mann bei lebendigem Leib. Petra, eine Bekannte dieses Jan L., macht sich auf die Suche nach den Gründen für die Tat. Sie spricht mit den Menschen, die ihn kannten und ihn zuletzt sahen: Die Kameradin bei der Bundeswehr, mit der Jan L. in Afghanistan war.

 

Copyright: Arno Declair

Seine Ex-Frau und Mutter des gemeinsamen Kindes. Die Nachbarn des Verstorbenen. Petra trifft auf Menschen, die von der Gesellschaft als Arbeitskräfte, Konsumenten und Soldaten gebraucht werden, für deren Wut und Trauer sich allerdings niemand interessiert. Eine Geschichte über Konsum und Krieg, über Terror und Traum, mitten aus dem kalten Herz der spätkapitalistischen Gesellschaft.

Regie Tom Kühnel
Bühne Jo Schramm
Kostüme Juliane Kalkowski
Video Bert Zander
Licht Kristina Jedelsky
Dramaturgie Juliane Koepp, Franziska Trinkaus

Mit Manolo Bertling, Anja Schneider, Katrin Wichmann

Chris Michalskis Stück When There's Nothing Left To Burn You Have To Set Yourself On Fire ist eins der drei Gewinnerstücke der Autor:innentheatertage 2021 und ist mit den beiden anderen Siegertexten Anfang September (2. bis 5.9.) beim Festival erneut zu sehen.

Nächste Vorstellungen: So, 6., Mi, 23., Sa, 26., So, 27. Juni jeweils um 19.30 Uhr.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑