Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Die Braut vom Pluto" von GIAN CARLO MENOTTI Deutschsprachige Erstaufführung: "Die Braut vom Pluto" von GIAN CARLO MENOTTI Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Die Braut vom Pluto" von GIAN CARLO MENOTTI

Premiere 18. 11. 2007, 15.00 Uhr, Opernhaus Magdeburg/Podium

Abenteuer-Oper für Kinder, Libretto vom Komponisten

 

Was passiert, wenn Träume wahr werden? Der Junge Billy ist mit seinem Leben unzufrieden: Er muss im langweiligen Geschäft seiner Eltern mithelfen, die Freundin Rosie kennt er auch schon sein Leben lang und überhaupt – er fühlt sich zu Besserem berufen. Mindestens ein Filmstar will er sein oder lieber gleich ein König.

 

Da passiert etwas Unglaubliches: Im Hof landet ein echtes Raumschiff! Ihm entsteigt die Königin des Planeten Pluto, die die gesamte Galaxis nach einem perfekten Ehemann durchsucht hat. Ausgerechnet Billy entspricht ihren Vorstellungen, weil er so gut aussieht. Sie verspricht ihm ein tolles Leben im Weltraum mit allen möglichen spannenden Abenteuern. Sogar unsterblich soll er werden. Billy scheint am Ziel – wenn da nicht seine Seele wäre. Denn von so etwas hält die Königin überhaupt nichts, und außerdem will sie ihm das Herz durch eine Elektro-Maschine ersetzen. Da ist guter Rat teuer. Kann sich Billy aus den Fängen der Außerirdischen befreien?

 

Der Italo-Amerikaner Gian Carlo Menotti, der im Februar 2007 95-jährig starb, ist durch seine Opern in Magdeburg mittlerweile gut bekannt. Besonders dem Musiktheater für Kinder galt seine Liebe, was sich neben seiner bekanntesten Kinderoper »Amahl und die nächtlichen Besucher« – die in den letzten beiden Jahren im theater magdeburg zu erleben war – unter anderem auch in der spannend-fantastischen Abenteuer-Oper »Die Braut vom Pluto« aus dem Jahre 1982 ausdrückt. Wie immer verbindet Menotti sangbare Puccini-Kantilenen mit einem spannenden Stoff, den er aus einer ungewöhnlichen Perspektive beleuchtet. »Beam me up!«

 

Ab 10 Jahren.

 

Mitwirkende Ks. Ute Bachmaier, Regina Most, Veronika Schreckenbach; Roland Fenes, Wolfgang Klose

 

Musikalische Leitung Annette Mauer Regie Christian Poewe Bühne und Kostüme Eva-Maria Westerveld

Premiere 18. 11. 2007 Spielort opernhaus/podium

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑