Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Edward Gants Bravourstücke der Einsamkeit" von Anthony Neilson, Schauspiel HannoverDeutschsprachige Erstaufführung: "Edward Gants Bravourstücke der Einsamkeit"...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Edward Gants Bravourstücke der Einsamkeit" von Anthony Neilson, Schauspiel Hannover

Premiere Fr 19.04.13 | 20:00 | Cumberlandsche Bühne. -----

Edward Gant, Wunderknabe, Soldat, Reisender, Dichter und Direktor einer viktorianischen Theatertruppe, fühlt sich dazu berufen, »das Wundersamste und Bizarrste zu zeigen, was die Welt zu bieten hat«.

Das Eigentümliche an Edward Gants Show ist allerdings, dass sie nicht aus den üblichen Monstrositäten – Zwerge, bärtige Frauen, siamesische Zwillinge – besteht; die Kuriositäten, die Gant zusammen mit seiner Schauspielertruppe Abend für Abend seinem gebannten Publikum präsentiert, sind Geschichten größter und skurrilster Seelenpein, Bravourstücke der Einsamkeit, zur Schau gestellt in einem poetisch-grotesken Abend voller Zauber und Magie.

 

Gespielt wird die tragische Geschichte von der pickligen Sanzonetta, die von ihrer Schwester auf absurdeste Art zur Produktion von Perlen gezwungen wird, während diese ihr den Verlobten raubt. Und die des verzweifelten Edgar, der mit einer bizarren Operation versucht, in sich das Bild der sterbenden Geliebten auszulöschen. Doch an diesem Abend läuft etwas schief: Ein Schauspieler weigert sich, weiter mitzuspielen in diesem »Mischmasch aus absurden Geschichten und billigen Anspielungen«. Er fordert mehr Wirklichkeit auf der Bühne. Die Truppe droht auseinander zu brechen, vielleicht wird das Publikum heute Abend Zeuge der allerletzten Vorstellung des großen Theaterzauberers Edward Gant.

 

Regie Juliane von Sivers + Bühne Christian Beck + Kostüme Elke Sivers, von + Video Fraser Watson + Dramaturgie Vivica Bocks

 

Edward Gant Dieter Hufschmidt + Madame Poulet Katja Gaudard + Jack Dearlove Christoph Müller + Nicholas Ludd Camill Jammal

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑