Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: I CAN`T IMAGINE TOMORROW, Drei Einakter von Tennessee Williams, Theater MünsterDeutschsprachige Erstaufführung: I CAN`T IMAGINE TOMORROW, Drei Einakter von...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: I CAN`T IMAGINE TOMORROW, Drei Einakter von Tennessee Williams, Theater Münster

Premiere: Sonntag, 16. Februar 2014, 19.00 Uhr, U2. -----

Ein Zimmer, eine Frau, ein Mann: Jemand kehrt traumatisiert aus dem Krieg heim, ein Anderer nur von einer durchzechten Nacht in den Straßen der Großstadt, Zwei leben zusammen und können nicht mehr miteinander reden…

Drei szenische Einblicke in rohe, zarte, liebevolle und hoffnungslose Beziehungen. Flüchtige, Suchende, getrieben von der Hoffnung auf ein glücklicheres Leben, einen (amerikanischen) Traum. Unterdrücktes Verlangen, das in rohe Gewalt umschlägt. Klaustrophobische Zustände, Entfremdung und Einsamkeit.

Figuren, die in Abhängigkeiten zu ersticken drohen und dennoch unermüdlich um ihr Leben kämpfen – das sind wiederkehrende Motive eines manischen Schreibers und Alpträumers.

 

Nach der erfolgreichen deutschsprachigen Erstaufführung seines Frühwerks FRÜHLINGSSTÜRME in der letzten Spielzeit, wird die Auseinandersetzung mit dem wieder und neu zu entdeckenden Tennessee Williams fortgesetzt, werden dem Münsteraner Publikum die drei Einakter SPRICH ZU MIR WIE DER REGEN, UND ICH HÖR DIR ZU …, GRÜNE AUGEN und ICH KANN MIR EIN MORGEN NICHT VORSTELLEN aus dem reichen Nachlass präsentiert. Die beiden letzteren sind frisch übersetzt und erstmals auf einer deutschsprachigen Bühne zu sehen.

 

Es inszeniert der junge Regisseur Frederik Tidén, der mit der schrägen Inszenierung des boshaft-komödiantischen Einfamilienstücks DER WIND MACHT DAS FÄHNCHEN von Philipp Löhle im U2 auf sich aufmerksam machte.

 

Inszenierung: Frederik Tidén

Bühne und Kostüme: Kerstin Bayer

Dramaturgie: Kathrin Mädler

 

Mitwirkende: Lilly Gropper und Dennis Laubenthal

 

Nächste Vorstellung im Februar:

Dienstag, 18. Februar, 19.30 Uhr, U2

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑