Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung in Kassel: EIN MÄDCHEN IN EINEM AUTO MIT EINEM MANNDeutschsprachige Erstaufführung in Kassel: EIN MÄDCHEN IN EINEM AUTO MIT...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung in Kassel: EIN MÄDCHEN IN EINEM AUTO MIT EINEM MANN

von Rob Evans, Deutsch von Benjamin Schwarz,

Premiere Sonntag, 24. September, 20.15 Uhr, tif

Ein kleines Mädchen ist zu einem Mann in ein Auto gestiegen. Der Moment wurde festgehalten von Überwachungskameras. Dann ist das Auto mit beiden davon gefahren – und niemand weiß, wohin.

 

Durch eine regennasse Nacht irren fünf Menschen, die einander nicht kennen, angestachelt von einer großen Sehnsucht nach Nähe, jeder auf eigene Weise verstört durch die Filmbilder von dem Mädchen in dem Auto mit dem Mann. Stella steht plötzlich vor der Tür eines Wildfremden, mitten auf dem Land. Sie hatte einen Unfall, behauptet sie. David, der Fotograf, der seit Jahren kein Bild mehr gemacht hat, weiß nicht, was er anfangen soll mit der Frau, die plötzlich in seinem Wohnzimmer sitzt. Paula, zuständig für die Sichtung der Aufnahmen, die ein Heer von Überwachungskameras ihr sendet, entscheidet sich plötzlich, den Kontrollraum zu verlassen und zum Fluss herunter zu gehen. Bald wird sie begleitet von einem Polizisten.

 

Alex, exaltiert, schwul, der Mittelpunkt jeder Party, zieht mit seinen Freunden durch die Clubs und will am Ende nur noch nach Hause.

 

Gemeinsam ist allen Geschichten, dass sie sich ums Sehen und Gesehenwerden, ums Zeigen und Verbergen drehen – um die Macht von Bildern und Selbstbildern, die Menschen für einen entscheidenden Moment aus der Bahn werfen.

 

Rob Evans, 1978 in Oxford geboren, lebt in Glasgow, wo er als Dramatiker, Regisseur und Schauspieler arbeitet. „Ein Mädchen in einem Auto mit einem Mann“ wurde 2004 am Londoner Royal Court Theatre uraufgeführt.

 

Inszenierung: Jens Poth

Bühne: Asim Brkic

Kostüme: Jens Poth und Asim Brkic

Dramaturgie: Dorothee Hannappel

Mit: Andrea Cleven, Marie-Claire Ludwig, Aljoscha Langel, Nico Link, Josef Wolf

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑