Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung in Kassel: EIN MÄDCHEN IN EINEM AUTO MIT EINEM MANNDeutschsprachige Erstaufführung in Kassel: EIN MÄDCHEN IN EINEM AUTO MIT...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung in Kassel: EIN MÄDCHEN IN EINEM AUTO MIT EINEM MANN

von Rob Evans, Deutsch von Benjamin Schwarz,

Premiere Sonntag, 24. September, 20.15 Uhr, tif

Ein kleines Mädchen ist zu einem Mann in ein Auto gestiegen. Der Moment wurde festgehalten von Überwachungskameras. Dann ist das Auto mit beiden davon gefahren – und niemand weiß, wohin.

 

Durch eine regennasse Nacht irren fünf Menschen, die einander nicht kennen, angestachelt von einer großen Sehnsucht nach Nähe, jeder auf eigene Weise verstört durch die Filmbilder von dem Mädchen in dem Auto mit dem Mann. Stella steht plötzlich vor der Tür eines Wildfremden, mitten auf dem Land. Sie hatte einen Unfall, behauptet sie. David, der Fotograf, der seit Jahren kein Bild mehr gemacht hat, weiß nicht, was er anfangen soll mit der Frau, die plötzlich in seinem Wohnzimmer sitzt. Paula, zuständig für die Sichtung der Aufnahmen, die ein Heer von Überwachungskameras ihr sendet, entscheidet sich plötzlich, den Kontrollraum zu verlassen und zum Fluss herunter zu gehen. Bald wird sie begleitet von einem Polizisten.

 

Alex, exaltiert, schwul, der Mittelpunkt jeder Party, zieht mit seinen Freunden durch die Clubs und will am Ende nur noch nach Hause.

 

Gemeinsam ist allen Geschichten, dass sie sich ums Sehen und Gesehenwerden, ums Zeigen und Verbergen drehen – um die Macht von Bildern und Selbstbildern, die Menschen für einen entscheidenden Moment aus der Bahn werfen.

 

Rob Evans, 1978 in Oxford geboren, lebt in Glasgow, wo er als Dramatiker, Regisseur und Schauspieler arbeitet. „Ein Mädchen in einem Auto mit einem Mann“ wurde 2004 am Londoner Royal Court Theatre uraufgeführt.

 

Inszenierung: Jens Poth

Bühne: Asim Brkic

Kostüme: Jens Poth und Asim Brkic

Dramaturgie: Dorothee Hannappel

Mit: Andrea Cleven, Marie-Claire Ludwig, Aljoscha Langel, Nico Link, Josef Wolf

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑