Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Liebe und Geld" von Dennis Kelly im Theater BaselDeutschsprachige Erstaufführung: "Liebe und Geld" von Dennis Kelly im...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Liebe und Geld" von Dennis Kelly im Theater Basel

Premiere am 6. März 2008, 20.00 Uhr, Schauspielhaus

 

Ein Mann hat eine Frau kennengelernt, geschäftlich. Der Lehrgang endet mit einer Liebesnacht.

Wenig später beginnt er, E-Mails zu schreiben. Die Frau antwortet, drängt ihn aber, von seinen Gefühlen und seiner Exfrau zu erzählen statt von Telekommunikation. Sie will alles hören, was immer es auch sein mag. Schliesslich gesteht ihr der Mann aus Liebe ein Verbrechen, für das allein Geld das Motiv gewesen zu sein scheint …

 

Kelly führt uns rückwärts durch die Zeit bis an den Anfang der Geschichte. Die Sehnsucht nach Liebe und die Abhängigkeit von Geld stehen in unauflösbarer Verbindung, alle Figuren sind Gläubige(r) und Schuldner zugleich, erschüttert und erregt durch Gewinn und Verlust.

 

Inszenierung: Elias Perrig

Bühne: Beate Fassnacht

Kostüme: Charlotte Sonja Willi

Musik: Biber Gullatz

Dramaturgie: Ralf Fiedler

Mit: Andrea Bettini, Carina Braunschmidt, Inga Eickemeier, Mavie Hörbiger, Steve Karier, Barbara Lotzmann, Bastian Semm, Jörg Schröder

 

Weitere Termine: So 9.3., So 16.3., jeweils um 19.00 Uhr; Mi 12.3., Fr 14.3., Mo 17.3., Fr 28.3., jeweils um 20.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑