Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Csárdásfürstin" - Eine Winter-Revue im Lndestheater Altenburg"Die Csárdásfürstin" - Eine Winter-Revue im Lndestheater Altenburg"Die Csárdásfürstin" -...

"Die Csárdásfürstin" - Eine Winter-Revue im Lndestheater Altenburg

Premiere 5. September, um 19.00 Uhr

 

Die allseits beliebte Varieté-Sängerin Sylva Varescu gibt ihre Abschiedsvorstellung, um anschließend zu einer großen Tournee aufzubrechen.

Edwin von und zu Lippert-Weylersheim möchte ihre Abreise um jeden Preis verhindern. Er macht Sylva öffentlich einen Heiratsantrag. Doch die Eltern gaben bereits ohne sein Wissen die standesgemäße Verlobung mit Komtess Anastasia Eggenberg bekannt. Als die Verlobungsanzeige in Sylvas Hände gelangt, reist sie enttäuscht ab. Aber wie in jeder guten Operette ergeben sich Verwicklungen und Verwirrungen, die zuletzt für nicht nur ein Liebespaar zu einem glücklichen Ende führen.

 

Emmerich Kálmáns Operette »Die Csárdásfürstin« - im November 1915 am Johann-Strauß-Theater in Wien uraufgeführt – etablierte sich rasch auf den Bühnen der Welt und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Bei Theater&Philharmonie Thüringen setzt jetzt Matthias Winter das Werk in Szene, mit dem der Reigen der Premieren 2010/2011 im Landestheater Altenburg eröffnet wird.

 

Die musikalische Leitung hat Kapellmeister Thomas Wicklein. Wie schon bei „Zar und Zimmermann“ wurden für das Bühnenbild Walter Schütze und als Kostümbildnerin Anna Strauß verpflichtet. Das ThüringenBallett tanzt in der Choreografie von Peter Werner-Ranke.

 

Die Titelpartie gestaltet Jule Rosalie Vortisch (Sylva Varescu), in weiteren Partien: Fritz Feilhaber/Michael Siemon (Edwin), Katrin Strocka (Stasi), Peter Paul Haller (Boni), Rosemarie Dittmann-Bennert (Anhilte), Bernhard Hänsch (Leopold), Günter Markwarth (Feri), Winfried Roscher/Andreas Veit (Eugen), Sabine Völkl/Anastasiya Kuzina (Julischka) u.a.

 

Weitere Vorstellungen in Altenburg:

19.9., 30.9., 19.10., 4.12., 17.12., 26.12.2010, 22.1.2011

 

Geraer Premiere am 18. Februar 2011, 19.30 Uhr

 

Weitere Vorstellungen in Gera: 20.2., 25.2., 12.3., 13.3., 1.4., 13.4.,, 29.5.2011

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑