Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL von Mozart im Theater OsnabürckDIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL von Mozart im Theater OsnabürckDIE ENTFÜHRUNG AUS DEM...

DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL von Mozart im Theater Osnabürck

Premiere 10. März 2007, 19.30 Uhr, Theater am Domhof.

 

Ein fernes, exotisches Land, ein grausamer, mitleidloser Despot und eine bildhübsche, unschuldige Gefangene. Mit diesem eher schlichten Szenario beginnt Wolfgang Amadeus Mozarts ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL.

Aber verbirgt sich dahinter nicht doch etwas ganz anderes? Wie ergeht es der entführten Konstanze und ihrer Zofe Blonde in der Gefangenschaft wirklich? Was stehen ihr Verlobter Belmonte und sein Diener Pedrillo durch bei den Versuchen, die beiden zu befreien? Was hat es mit diesem, Gewaltfantasien durchlebenden Haremswächter Osmin auf sich? Und ist der osmanische Fürst Selim letztlich ein grausamer oder ein toleranter Herrscher? Eine Liebes- und Befreiungsgeschichte, angesiedelt am Hof eines orientalischen Herrschers traf 1781 in Wien den Nerv der Zeit: Die letzte unmittelbare Bedrohung durch das Osmanische Reich lag über hundert Jahre zurück. Rege wurde darüber fantasiert, was sich in diesen Sultanspalästen abspielen mochte, und alles, was "türkisch" schien, war schick: Mode, Musik und nicht zuletzt auch die so genannten "Türkenopern".

 
Musikalische Leitung Marius Stieghorst
Regie Jörg Behr
Bühne/Kostüme Martin Fischer
Choreinstudierung Peter Sommerer

 
Bassa Selim Paul Weismann
Konstanze Antje Bitterlich
Blonde Iris Marie Kotzian
Belmonte Kolja Hosemann / Yoonki Baek
Pedrillo Mark Hamman
Osmin Frank Färber

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑