Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Die Fledermaus“ von Johann Strauss in Gelsenkirchen„Die Fledermaus“ von Johann Strauss in Gelsenkirchen„Die Fledermaus“ von...

„Die Fledermaus“ von Johann Strauss in Gelsenkirchen

Premiere 25. Februar 2007, um 18.00 Uhr im Großen Haus des Theaters im Revier.

„Die Fledermaus“ (1874) ist zweifellos die erfolgreichste und bekannteste Operette von Johann Strauß: Der Niedergang des österreichischen Kaiserreiches steht bevor, die Menschen suchen noch einmal Vergessen in seligem Rausch - „Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist“.

Dieser rasante Wirbel kulminiert auf dem Fest des Prinzen Orlofsky, bei dem man echte Zofen nicht mehr von falschen Grafen unterscheiden kann und sich unter den Masken allerlei verborgene Leidenschaften entfalten: Rosalinde entdeckt ihr ungarisches Heißblut, Adele ihr schauspielerisches Talent und die Gesellschaft ihren Hang zur Schadenfreude. Ärgerlich nur, wenn man wie Eisenstein als Einziger nicht mitbekommt, dass das Ganze ein eingefädeltes Spiel ist: die Rache einer Fledermaus! Aber auch das lässt sich leicht im Rausch vergessen. „Es lebe Champagner der Erste!“

 
Leitungsteam:

Musikalische Leitung

Kai Tietje

Inszenierung

Michael Schulz

Bühne und Kostüme

Kathrin-Susann Brose

Chor

Nandor Ronay

Dramaturgie

Norbert Klein

 

 

Besetzung:

Gabriel von Eisenstein – William Saetre, Rosalinde, seine Frau – Regine Hermann,
Adele, deren Stubenmädchen – Claudia Braun/Leah Gordon, Dr. Falke, Notar 
Günter Papendell, Dr. Blind, Advokat – Georg Hansen, Frank, Gefängnisdirektor
Melih Tepretmez, Prinz Orlofsky – Anna Agathonos/Richetta Manager, Alfred 
Sergio Blazquez, Frosch, Gerichtsdiener – Joachim G. Maaß, Ida, Adeles Schwester – Elise Kaufman, Ivan, Diener des Prinzen – N.N.


Weitere Termine:

04.03.2007 / 18:00 Uhr; 11.03.2007/ 15:00 Uhr; 17.03.2007/ 19:30 Uhr; 

29.03.2007 / 19:30 Uhr; 31.03.2007/ 19:30 Uhr; 18.04.2007/ 19:30 Uhr; 

20.04.2007 / 19:30 Uhr; 26.04.2007/ 19:30 Uhr; 28.04.2007/ 19:30 Uhr; 

04.05.2007 / 19:30 Uhr; 06.05.2007/ 18:00 Uhr; 13.05.2007/ 18:00 Uhr;

03.06.2007 / 18:00 Uhr; 15.06.2007/ 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑